BusinessPartner PBS

Samsung steigt bei Sharp ein

Der südkoreanische Konzern Samsung will beim japanischen Konkurrenten Sharp einsteigen und drei Prozent der Anteile an der Sharp Corporation übernehmen.

Samsung hat eine entsprechende Vereinbahrung unterzeichnet. Die japanische Tochter von Samsung werde noch im März die Anteile im Wert von 10,4 Milliarden Yen (rund 85 Millionen Euro) erwerben. Ziel der Investition sei es, die Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen zu festigen sowie „eine feste Grundlage für Samsung zur stabilen Versorgung mit LCD-Panels aus unterschiedlichen Quellen“ zu haben, teilte Samsung mit. Wunsch sei weiterhin, dass die Investition auch die „Profitabilität des japanischen Kerngeschäfts mit Flüssigkristall-Bildschirmen (LCDs)“ verbessere. Sharp schreibt gegenwärtig rote Zahlen, für das Ende März auslaufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit dem zweiten Rekordverlust in Folge. Bislang beliefert Sharp Samsung mit Panels.

Kontakt: www.samsung.com; www.sharp-world.com

Verwandte Themen
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter
Das Business Solutions Centre stärkt die Präsenz von Panasonic in Wiesbaden, aktuelle Lösungen zur Zusammenarbeit werden etwa im CommsCUBE präsentiert. (Bild: Panasonic)
Panasonic mit neuem Business-Solutions-Centre gestartet weiter
3M schließt Übernahme von Scott Safety ab – und baut sein wachstumsstarkes Kerngeschäft rund um Persönliche Schutzausrüstungen weiter aus. (Bild: 3M)
3M baut Geschäftsbereich weiter aus weiter