BusinessPartner PBS

Sedus Stoll mit Umsatzrückgang in 2013

Der Anbieter von Büroeinrichtungen Sedus Stoll verbucht für das zurückliegende Jahr einen Umsatz- und Gewinnrückgang, schnitt aber besser als der Branchendurchschnitt ab.

Hochregallager und Entwicklungszentrum von Sedus in Dolgern
Hochregallager und Entwicklungszentrum von Sedus in Dolgern

Bei einem Umsatzrückgang von 2,4 Prozent auf 158,2 Millionen Euro (Vorjahr 162,2 Millionen Euro) konnte trotz zusätzlicher Kostenbelastungen infolge eingeleiteter Restrukturierungsmaßnahmen ein Ertrag von 0,9 Millionen Euro (Vorjahr 2,7 Millionen Euro) realisiert werden. Sedus entwickelte sich damit besser als die Branche, die nach Angaben des Verbands für Büro-, Sitz- und Objektmöbel, BSO im abgelaufenen Jahr im Schnitt einen Umsatzrückgang von fünf Prozent (Vorjahr minus ein Prozent) verzeichnete.

Während der Umsatz des Konzernbereichs Sedus Seating (Bürositz-, Kommunikations- und Objektmöbel) im Inland um 7,4 Prozent sank, verzeichnete der Büromöbelbereich Sedus Systems im Inlandsgeschäft eine leichte Umsatzsteigerung von 2,7 Prozent. Die eigenständig im Markt agierende Klöber (Bürositzmöbel) konnte den Umsatz im Inland gegen den Markttrend um 4,1 Prozent erhöhen. Für das erste Quartal des laufendes Jahres meldet Sedus Stoll ein Plus beim Auftragseingang von 9,9 Prozent. Im Gesamtjahr 2014 rechnet die Gruppe mit einem leichten Wachstum gegenüber 2013.

Kontakt: www.sedus.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter