BusinessPartner PBS
Stefan Schubert, Director Sales Distribution und IT Office
Stefan Schubert, Director Sales Distribution und IT Office

Canon-Studie zeigt Herausforderungen für kleine Unternehmen

Canon hat die Ergebnisse einer Studie zu Trends in kleinen Unternehmen vorgestellt. Sie zeigt: Vieles läuft für Unternehmen noch nicht optimal, etwa der zu große Verwaltungsaufwand.

Die vom Marktforschungsunternehmen ICM durchgeführte Studie basiert auf einer branchenübergreifenden Befragung von Selbstständigen im SoHo-Bereich sowie Firmen mit bis zu 49 Mitarbeitern. Mehr als die Hälfte der Kleinunternehmer (54 Prozent) haben ihre Firma gegründet, um selbstbestimmt arbeiten zu können. Fast ein Drittel von ihnen ist jedoch der Ansicht, zu viel Zeit mit allgemeiner Verwaltung und Büroarbeiten zu verbringen und nicht genügend Zeit darauf zu verwenden, zusätzliches Geschäft zu generieren (29 Prozent). 49 Prozent der Kleinunternehmen betrachten den Verwaltungsaufwand heute als eine dauerhafte Herausforderung.

Soziale Medien werden in deutschen Kleinunternehmen am wenigsten häufig eingesetzt. So nutzen der Studie zufolge nur zwölf Prozent der kleinen Firmen in Deutschland den Kurznachrichtendienst Twitter, während der Anteil im Länderdurchschnitt fast doppelt so hoch ausfällt. Zurückhaltung besteht auch gegenüber der Nutzung cloudbasierter Dienste. 69 Prozent der in Deutschland befragten Firmen geben an, keine Cloud-Anwendungen einzusetzen – der höchste Prozentsatz im Ländervergleich. Der Anteil der Kleinunternehmen, die cloudbasierte Drucklösungen nutzen, beträgt hierzulande nur 15 Prozent, ein weiteres Drittel wünscht sich jedoch deren Einsatz.

Effizienz ist der wichtigste Aspekt der Technologie

In der Mehrzahl der Klein- und Kleinstunternehmen sind IT-bezogene Funktionen im eigenen Haus angesiedelt, während rund ein Viertel diese Aufgaben teilweise an einen Fremdanbieter auslagert. In Deutschland besteht die höchste Wahrscheinlichkeit einer vollständigen unternehmensinternen Abwicklung (63 Prozent). 65 Prozent der Befragten geben an, dass die Wahl ihrer Drucker-Hardware auf dem Kriterium Effizienz beruht. Einkaufsentscheidungen als solche werden nicht nur von der Notwendigkeit bestimmt, fehlerhafte oder defekte Ausrüstung zu ersetzen, sondern auch von dem Wunsch nach zusätzlichen Merkmalen und Funktionen.

Die Stimmung der Kleinunternehmer ist aber insgesamt von Optimismus geprägt. So erwartet ein durchschnittlicher Anteil von 57 Prozent in den nächsten zwei Jahren einen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn. Deutsche Kleinunternehmer zeigen sich besonders zuversichtlich: Nur 37 Prozent von ihnen betrachten das wirtschaftliche Umfeld als Herausforderung. Mit 49 Prozent liegt dieser Anteil im Gesamtdurchschnitt aller untersuchten Länder deutlich höher.

„Es ist sehr interessant, zu sehen, dass selbst im 21. Jahrhundert so viele der kleinen Unternehmen in Europa immer noch von Verwaltungsaufgaben überwältigt werden. Das beansprucht wertvolle Zeit, die sie darauf verwenden könnten, ihr Geschäft auszubauen oder sich mit ihren Kunden zu beschäftigen“, sagt Stefan Schubert, Stefan Schubert, Director Sales Distribution und IT Office bei Canon Deutschland.

Sein Fazit: „Es bestehen zwar immer noch viele externe Herausforderungen, die von den Unternehmern nicht beeinflusst werden können, wie beispielsweise das politische und wirtschaftliche Klima. Bei der Bewältigung interner Hürden wie Compliance-Anforderungen, Büroarbeiten und IT-Management-Aufgaben steht jedoch eine Vielzahl von Technologielösungen zur Unterstützung bereit. Wir sind der Überzeugung, dass Kleinunternehmen mit der richtigen Hilfe, Beratung und Technologie größere Verwaltungsprobleme überwinden und so maßgeblich zu ihrem Erfolg in 2015 beitragen können.“

Kontakt: www.canon.de 

Verwandte Themen
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Mit dem neuen Druckerberater von Tech Data lassen sich mehr als 550 Geräte nach individuell definierbaren Kriterien herstellerübergreifend miteinander verglichen.
Tech Data baut Service rund um Drucker und MFPs aus weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter