BusinessPartner PBS

Pelikan-Gruppe mit Umsatz-Rückgang

Der Umsatz der Pelikan-Gruppe sank im ersten Halbjahr auf 148,4 Millionen Schweizer Franken. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Umsatz noch bei gut 162 Millionen gelegen.

Entsprechend sanken das Ebitda von 10,8 auf 8,2 Millionen Franken und der operative Gewinn von 4,5 auf 1,2 Millionen Franken. Als Nettogewinn gibt der Konzern eine schwarze Null an. Als Gründe für den Umsatzrückgang nennt Pelikan unter anderem die ausgelaufenen Vertriebsvereinbarungen von Pritt-Produkten im DACH-Markt, Währungsverluste und die allgemeine Wirtschaftslage an. Deutschland bleibt für das Unternehmen mit einem Umsatzanteil von 48 Prozent noch immer der mit Abstand wichtigste Markt. Durch die Übernahme von Herlitz erwartet Pelikan ab dem kommenden Jahr Synergieeffekte wie etwa Kosteneinsparungen im Logistikbereich.

Kontakt: www.pelikan.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter