BusinessPartner PBS

Esselte stärkt sich mit Isaberg Rapid

Esselte hat heute bekannt gegeben, dass eine verbindliche Übernahmevereinbarung mit Isaberg Rapid, einem führenden Unternehmen im globalen Heftgerätemarkt, getroffen wurde.

Isaberg Rapid mit Hauptsitz im schwedischen Hestra ist ein Unternehmen, das Heftgeräte, Heftzangen, Heftmaschinen, Klebepistolen und elektrische Heftmaschinen für führende Hersteller von Kopiergeräten und Druckern entwickelt, herstellt und vermarktet. Die Übernahme, die im ersten Quartal 2010 vollzogen werden soll, ist abhängig von den Entscheidungen der Regulierungsbehörden und weiteren Abschlussbedingungen.

Isaberg Rapid wird von Esselte als eine strategische Ergänzung des eigenen Büroartikelgeschäftes sowie als Expansion in den Werkzeugbereich und Vertrieb über den Baumarktkanal gesehen. Die Übernahme ist laut Firmeninfo Teil von Esseltes Strategie, das Kerngeschäft zu stärken und die Marktposition als globales Unternehmen auszuweiten. Der Esselte-Konzern ist derzeit bei einem Umsatz von rund einer Milliarde Dollar mit Standorten in 31 Ländern weltweit aktiv. In Europa werden die Produkte überwiegend unter den Marken Leitz und Esselte vermarktet.

Kontakt: www.esselte.com, www.isaberg-rapid.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter