BusinessPartner PBS

teNeues übernimmt Domberger Kalenderverlag

teNeues übernimmt zum 1 .April den Domberger Kalenderverlag, der innerhalb der Verlagsgruppe unter dem Namen „Domberger Calendars GmbH“ firmieren soll, dies berichtet Verleger Sebastian teNeues.

„Wir freuen uns, eine neue Premium-Marke innerhalb der teNeues Verlagsgruppe vorstellen zu können, die aus der Übernahme des traditionsreichen Kalenderverlages Domberger entstanden ist. Zudem sind wir stolz, die aus dem Domberger Programm bekannten und beliebten Kalender der „Springende Punkt“, die bisher maßgeblich an Industriekunden verkauft wurden, nun auch zusätzlich flächendeckend im Handel zu präsentieren.“ Der Außendienst des teNeues Verlags soll das neue Kalenderprogramm 2010 ab sofort bei allen Kunden anbieten.

Mitte der 60er Jahre entstand bei der Druckerei Domberger der erste grafische Kalender im eigenen Verlag, der mit Werbeeindruck an Industriefirmen verkauft wurde. Von Beginn an legte das Haus Wert darauf, ungewöhnliche Kalender zu produzieren. Man druckte auf durchsichtige Folien, spielte mit 3D Ideen und erhielt viele nationale und internationale Preise. Am erfolgreichsten entwickelte sich daraus der „Springende Punkt“, der seit über 30 Jahren in hohen Auflagen und verschiedensten Ausführungen exklusiv produziert wird. Bereits seit 1984 konnte sich das renommierte Verlagshaus mit dem Springenden Punkt im Shop des Museum of Modern Art, New York, etablieren.

Kontakt: www.teneues.com

Verwandte Themen
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter
Tibor Hoffmann unterstützt ab sofort die Aktivitäten des schwedischen Büromöbelherstellers als Next Office Concept Manager.
Tibor Hoffmann verstärkt Next-Office-Team bei Kinnarps weiter