BusinessPartner PBS

teNeues übernimmt Domberger Kalenderverlag

teNeues übernimmt zum 1 .April den Domberger Kalenderverlag, der innerhalb der Verlagsgruppe unter dem Namen „Domberger Calendars GmbH“ firmieren soll, dies berichtet Verleger Sebastian teNeues.

„Wir freuen uns, eine neue Premium-Marke innerhalb der teNeues Verlagsgruppe vorstellen zu können, die aus der Übernahme des traditionsreichen Kalenderverlages Domberger entstanden ist. Zudem sind wir stolz, die aus dem Domberger Programm bekannten und beliebten Kalender der „Springende Punkt“, die bisher maßgeblich an Industriekunden verkauft wurden, nun auch zusätzlich flächendeckend im Handel zu präsentieren.“ Der Außendienst des teNeues Verlags soll das neue Kalenderprogramm 2010 ab sofort bei allen Kunden anbieten.

Mitte der 60er Jahre entstand bei der Druckerei Domberger der erste grafische Kalender im eigenen Verlag, der mit Werbeeindruck an Industriefirmen verkauft wurde. Von Beginn an legte das Haus Wert darauf, ungewöhnliche Kalender zu produzieren. Man druckte auf durchsichtige Folien, spielte mit 3D Ideen und erhielt viele nationale und internationale Preise. Am erfolgreichsten entwickelte sich daraus der „Springende Punkt“, der seit über 30 Jahren in hohen Auflagen und verschiedensten Ausführungen exklusiv produziert wird. Bereits seit 1984 konnte sich das renommierte Verlagshaus mit dem Springenden Punkt im Shop des Museum of Modern Art, New York, etablieren.

Kontakt: www.teneues.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter