BusinessPartner PBS

Kodak will Homeprinting "revolutionieren"

Der Fotokonzern hat jetzt eigene Multifunktionsgeräte vorgestellt, mit denen das Drucken für Heimanwender "revolutioniert werden soll". Hauptargument sind die günstigen Druckkosten.

Mit zwei neuen Multifunktionsgeräten auf Inkjet-Basis, die im März bzw. Mai auf den Markt kommen sollen, will Kodak neue Zielgruppen bei den Heimanwendern gewinnen. Laut Firmeninfo sollen mit den neuen Geräten bis zu 50 Prozent der Druckkosten gespart werden können. Die Ersparnis soll durch neuartige, von Kodak entwickelte Tinten mit extrem kleinen Pigment-Partikeln erreicht werden. Die schwarze Tintenpatrone soll 10, die Farbpatrone 15 Euro kosten. Mit einem Kombiset aus Farbtinte und 180 Blatt Glossy-Papier im Postkartenformat 10 x 15 für 18 Euro liegen die Fotokosten laut Firmeninfo mit dem einfachsten Fotopapier bei rund 10 Cent und wären damit konkurrenzfähig gegenüber dem Belichtungsservice der Online-Dienstleister oder beispielsweise der Drogeriemarktketten.

Mit zwei neuen Multifunktionsgeräten auf Inkjet-Basis, die im März bzw. Mai auf den Markt kommen sollen, will Kodak neue Zielgruppen bei den Heimanwendern gewinnen. Laut Firmeninfo sollen mit den neuen Geräten bis zu 50 Prozent der Druckkosten gespart werden können. Die Ersparnis soll durch neuartige, von Kodak entwickelte Tinten mit extrem kleinen Pigment-Partikeln erreicht werden. Die schwarze Tintenpatrone soll 10, die Farbpatrone 15 Euro kosten. Mit einem Kombiset aus Farbtinte und 180 Blatt Glossy-Papier im Postkartenformat 10 x 15 für 18 Euro liegen die Fotokosten laut Firmeninfo mit dem einfachsten Fotopapier bei rund 10 Cent und wären damit konkurrenzfähig gegenüber dem Belichtungsservice der Online-Dienstleister oder beispielsweise der Drogeriemarktketten.

Kontakt: www.kodak.de

Kontakt: www.kodak.de

Mit zwei neuen Multifunktionsgeräten auf Inkjet-Basis, die im März bzw. Mai auf den Markt kommen sollen, will Kodak neue Zielgruppen bei den Heimanwendern gewinnen. Laut Firmeninfo sollen mit den neuen Geräten bis zu 50 Prozent der Druckkosten gespart werden können. Die Ersparnis soll durch neuartige, von Kodak entwickelte Tinten mit extrem kleinen Pigment-Partikeln erreicht werden. Die schwarze Tintenpatrone soll 10, die Farbpatrone 15 Euro kosten. Mit einem Kombiset aus Farbtinte und 180 Blatt Glossy-Papier im Postkartenformat 10 x 15 für 18 Euro liegen die Fotokosten laut Firmeninfo mit dem einfachsten Fotopapier bei rund 10 Cent und wären damit konkurrenzfähig gegenüber dem Belichtungsservice der Online-Dienstleister oder beispielsweise der Drogeriemarktketten.

Mit zwei neuen Multifunktionsgeräten auf Inkjet-Basis, die im März bzw. Mai auf den Markt kommen sollen, will Kodak neue Zielgruppen bei den Heimanwendern gewinnen. Laut Firmeninfo sollen mit den neuen Geräten bis zu 50 Prozent der Druckkosten gespart werden können. Die Ersparnis soll durch neuartige, von Kodak entwickelte Tinten mit extrem kleinen Pigment-Partikeln erreicht werden. Die schwarze Tintenpatrone soll 10, die Farbpatrone 15 Euro kosten. Mit einem Kombiset aus Farbtinte und 180 Blatt Glossy-Papier im Postkartenformat 10 x 15 für 18 Euro liegen die Fotokosten laut Firmeninfo mit dem einfachsten Fotopapier bei rund 10 Cent und wären damit konkurrenzfähig gegenüber dem Belichtungsservice der Online-Dienstleister oder beispielsweise der Drogeriemarktketten.

Kontakt: www.kodak.de

Kontakt: www.kodak.de

Verwandte Themen
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter