BusinessPartner PBS

HP forciert Recycling von Tintenpatronen

Mit einer speziellen Technik nutzt der Hersteller HP recyceltes Plastik, von Wasserflaschen bis hin zu alten Patronen, zur Herstellung von neuen Patronen.

Über 200 Millionen Patronen wurden nach Angaben des Unternehmensbisher mit dem „Closed Loop“ Recyclingprogramm produziert. Dafür wurden allein im Jahr 2007 mehr als 2,26 Millionen Kilogramm wiederverwertbares Plastik verwendet – für das laufende Jahr plant HP diese Menge zu verdoppeln. Der neue Recyclingprozess erleichtert die Verwendung unterschiedlicher Produkte und Härtegrade von wiederverwertbarem Plastik: von der gewöhnlichen Wasserflasche bis hin zu HP Tintendruckpatronen.

Durch den Prozess wird laut HP nicht nur der Herstellungskreislauf geschlossen, sondern die Wiederverwertung von Plastik spart Energie und vermindert die Abfallmenge. „Durch die Entwicklung können wir den Umwelteinfluss von HP Produkten reduzieren“, so Michael Hoffmann, Senior Vice President Zubehör, Imaging and Printing Group von HP. „Unsere Investitionen in den Aufbau einer Recyclinginfrastruktur haben diesen Erfolg ermöglicht – und damit stehen wir erst am Anfang unseres Vorhabens.“

Kontakt: www.hp.com

Verwandte Themen
Markus Oestmann
Markus Oestmann verlässt umixx weiter
Jürgen Krüger folgt bei LG auf Michael Vorberger.
Jürgen Krüger startet bei LG weiter
Jens Magdanz, Vertriebs- und Marketingleiter von HAN-Bürogeräte, mit der Gewinnerurkunde für den German Design Award
HAN erneut mit Designpreisen ausgezeichnet weiter
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Kyocera für den Deutschen CSR-Preis nominiert weiter
Henkel, hier der Standort in China, will einem Zeitungsbericht zufolge die Sparte Diversey von Sealed Air zukaufen. (Bild: Henkel)
Henkel will Diversey zukaufen weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter