BusinessPartner PBS

Stora Enso baut weiter um

Der finnische Papierkonzern Stora Enso hat im abgelaufen Geschäftsjahr weniger Papier produziert und verkauft. Der Umsatz der Geschäftseinheit Printing und Reading ging im Jahresvergleich um knapp elf Prozent zurück.

Die Umsätze des Bereichs Printing and Reading im Jahr 2014 betrugen 4,32 Milliarden Euro. Wie das Unternehmen in Helsinki mitteilte, gehen die sinkenden Verkäufe auf eine verminderte Nachfrage sowie auf die entsprechenden Senkungen der Produktionskapazitäten zurück. Auch leicht niedrigere Verkaufspreise in lokalen Währungen haben auf das operative EBIT gedrückt, diese Effekte konnten zum Teil aufgefangen werden durch niedrigere variable Kosten. „Innerhalb des Geschäftsbereichs 'Printing and Living' war das 'Printing and Reading'-Segment trotz reduzierter Profitabilität und trotz des langfristigen negativen Trends des Marktes in der Lage, einen soliden Cashfllow zu erwirtschaften“, sagte Jouko Karvinen, CEO von Stora Enso. Man müsse weiterhin das Geschäft den Realitäten im Markt anpassen, ergänzte Karvinen. Stora Enso hatte im vergangenen Jahr in Schweden die Werke in Kvarnsveden und Hylte geschlossen, für den Jahresbeginn ist zudem die Schließung der Papiermaschine für gestrichene Papiere im finnischen Veitsiluoto geplant. Zum Jahresende war die Zahl der Mitarbeiter durch die Schließung von Papierwerken und Restrukturierungsmaßnahmen auf weltweit 27.750 gesunken.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter
Kai Scott, Managing Director bei Sharp Business Systems
Kai Scott wird Managing Director bei Sharp Business Systems weiter