BusinessPartner PBS

Triumph-Adler schreibt schwarze Zahlen

TA hat im Geschäftsjahr 2006 im Konzern die angekündigten Ziele für das Umsatzwachstum übertroffen und das angestrebte Jahresergebnis erreicht.

Nach vorläufigen Zahlen steigerte der Spezialist für Dokumenten-Business im Geschäftsjahr 2006 die Umsatzerlöse im Konzern um mehr als zwölf Prozent auf rund 378 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis stieg (Ebita) auf 17 Millionen Euro, damit erwirtschaftete die TA erstmals nach fünf Jahren wieder einen Überschuss. Auch 2007 führt Triumph-Adler die erfolgreiche Akquisitionsstrategie weiter planmäßig fort und übernahm Anfang Januar das renommierte Fachhandelsunternehmen Unikopie, Düsseldorf. Der neu erworbene Geschäftsbetrieb wird direkt in die TA Rheinland GmbH integriert. TA Rheinland treibt damit den Ausbau ihrer Marktstellung im Raum Düsseldorf weiter voran. Nach dem Erwerb der Firmen MKS (Düsseldorf) und Sankopie (Kaarst) in den Jahren 2005 und 2006 wächst die TA Rheinland Gruppe noch einmal um gut 700 langfristig gebundene Stellplätze und rund 2 Millionen Euro Umsatz. Die Transaktion umfasst neben den Mitarbeitern den aktiven Kundenstamm, die Verträge sowie die zum operativen Betrieb gehörigen Aktiva.

Kontakt: www.triumph-adler.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter