BusinessPartner PBS

Interesse an Eika

Für den zahlungsunfähigen Kerzenhersteller Eika Wachswerke in Fulda ist in der vergangenen Woche das Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Die 170 Arbeitsplätze seien zunächst weiter gesichert und fast alle Kunden erhalten geblieben, so die Information der Insolvenzverwalterin Sandra Mitter. Fünf potenzielle Investoren prüften derzeit ein Übernahme. Eika hatte im Januar die Zahlungsunfähigkeit bekannt gegeben. Wie hoch der Schuldenstand des 1824 gegründeten Traditionsunternehmens ist, wurde nicht mitgeteilt.

Kontakt: www.eika.de

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter