BusinessPartner PBS

Kyocera setzt auf Lösungen und Nachhaltigkeit

Mit der Umfirmierung in Kyocera Document Solutions hat der japanische Konzern auf der Drupa die Ausrichtung auf das Lösungsgeschäftes bekräftigt. Zudem kündigte das Unternehmen einen Bio-Farbtoner an.

Seit April firmiert Kyocera Mita weltweit als Kyocera Document Solutions. Damit rückt der Anbieter sein Geschäft mit Dokumentenmanagement-Lösungen in den Vordergrund. Im Rahmen eines Fünfjahresplans will der Output-Spezialist allein in Deutschland seinen Gesamtumsatz auf 500 Millionen Euro erhöhen. Einen wesentlichen Wachstumstreiber stellt dabei das MDS-Geschäft dar. Um dieses Geschäft europaweit auszubauen, hat das Unternehmen nicht nur die europäische Global Services Division personell aufgestockt, sondern auch in Deutschland den MDS-Bereich ausgebaut. Zusätzlich hat Kyocera neue Software-Allianzen sowohl auf gesamteuropäischer als auch auf Länderebene geknüpft. In Europa hat das Unternehmen neben der bestehenden Partnerschaft mit Printfleet jüngst die Kooperation mit Equitrac ausgebaut.

Um Kundenwünsche besser erfüllen zu können, spielen zudem Softwarelösungen eine entscheidende Rolle für den Vermarktungserfolg. In Deutschland sollen zu den bereits geschlossenen Kooperationen mit Docuware und Stethos in Kürze weitere Partnerschaften folgen.

Bio-Farbtoner soll noch in diesem Jahr kommen

Einen Schwerpunkt legt das Unternehmen weiter auf das Thema Nachhaltigkeit. Der Philosophie der nachhaltigen Ressourcenschonung folgend hat Kyocera im Rahmen der Drupa den weltweit ersten „Biomass“-Farbtoner mit einem Anteil von 30 Prozent nachwachsender Rohstoffe angekündigt. Der Bio-Farbtoner, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, reduziert eigenen Angaben zufolge die CO2-Emissionen um 30 Prozent im Vergleich zur Herstellung konventionellen Toners. Dabei vermeide der Toner jeden Einfluss auf die Nahrungsmittelproduktion, da zur Herstellung Biomasse aus RSPO-zertfiziertem Anbau verwendet werde.

Der RSPO – Roundtable on Sustainable Palm Oil – wurde 2004 auf Initiative des „World Wide Fund For Nature“ (WWF) gegründet und stellt den Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl dar. Ziel ist es, nachhaltige Anbaumethoden für Palmöl und somit den Umweltschutz zu fördern.

Der Farbtoner wird zunächst für fünf spezielle „Biomass“-Modelle der „FS"-Serie von Kyocera angeboten. Diese basieren auf dem „FS- C2026MFP+“, „FS-C2126MFP+“, „FS-C2526MFP“, „FS-C2626MFP“ und „FS-C5250DN“.

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de , www.kyocera.com

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter