BusinessPartner PBS

Lexmark ist neuer Output-Dienstleister des FBI

Lexmark International ist ab sofort exklusiver Output-Lieferant des Federal Bureau of Investigation (FBI). Der Vertrag umfasst geschätzt mehr als 30 Millionen US-Dollar über eine Laufzeit von drei Jahren.

Neben Druckern und Multifunktionsprintern (MFP) stattet Lexmark die US-Bundesbehörde auch mit einer Print-Management-Lösung aus, die neben der Optimierung der Druckkosten auch eine dauerhafte Anwenderauthentifizierung sowie Daten- und Informationssicherheit ermöglicht. Um die Effizienz zu steigern, werden die fast 20 000 Output-Geräte, die derzeit beim FBI im Einsatz sind, durch effizientere Farb- und Schwarzweiß-Drucker sowie MFPs von Lexmark ersetzt und mit der Cloud-IT-Infrastruktur des FBI verbunden.

Beim Gerätemanagement kommt die Lexmark Software „Markvision Enterprise“, die ein stabiles Monitoring sowie zahlreiche Reporting-Funktionen ermöglicht, zum Einsatz. Als Sublieferant setzt Lexmark in 142 landesweiten FBI-Standorten seine Common Access Card (CAC)-unterstützte Drucktechnologie und Lösungen über Intelligent Decisions, einem der führenden Anbieter bei der Entwicklung und Implementierung bundesstaatlicher IT-Lösungen für zivile, Verteidigungs- und Geheimdienstbehörden, ein.

Mit bis zum heutigen Zeitpunkt mehr als 2,5 Milliarden Dollar Einsparungen ist Lexmark eigenen Angaben zufolge auf dem Weg der amerikanischen Regierung bis 2020 zehn Milliarden US-Dollar einzusparen. Dies gelingt durch eine Kombination aus innovativer Hardware und Software-Technologie, die die Ausgaben für Ausdrucke und bildgebende Verfahren deutlich reduziert.

„Es gibt einen Grund, warum Lexmark in acht der zehn bedeutendsten föderalen Behörden der USA so stark vertreten ist“, kommentiert Marty Canning, Executive Vice President und President Imaging Solutions and Services bei Lexmark. „Wir verfügen über jahrelange Erfahrung und Fachkenntnisse im Behördenbereich. Das gibt uns einen Vorsprung, effektive Output-Strategien umzusetzen, die diesen Behörden helfen, effizienter zu arbeiten, indem sie ihre wichtigen Aufgaben und künftige Initiativen unterstützen.“

Kontakt: www.lexmark.com

Verwandte Themen
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter