BusinessPartner PBS

Insolvenz der Otto Kind ist beendet

NWI Finance ist neuer Hauptgesellschafter des Ladenbauers Otto Kind AG. Zuvor war der Insolvenzplan vom Amtsgericht Köln bestätigt worden.

Damit war die letzte Bedingung für die Mehrheitsbeteiligung der NWI erfüllt. Die NWI Finance ist Teil der Zech-Gruppe und dort für Industriebeteiligungen zuständig. NWI hatte bereits im Dezember vergangenen Jahres ihr langfristiges Engagement angezeigt, nachdem die Gläubiger dem Insolvenzplan zugestimmt hatten. Nach den Plänen des neuen Hauptgesellschafters wird sich Otto Kind auf Laden- und Betriebseinrichtungen konzentrieren. Inzwischen wurde das Produktangebot modernisiert und die Umsetzung auf ein bedarfsbezogenes Produktionssystem startete in den vergangenen Wochen. Otto Kind hatte im Juli 2010 Insolvenzantrag gestellt, als es im Zuge der Weltwirtschaftskrise in die Schieflage geraten war. Es wurde durch einen Insolvenzplan in Eigenverwaltung saniert, bei dem das Management stärker in der Verantwortung bleibt als im Regelinsolvenzverfahren. 220 Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Kontakt: www.kind-ag.de

Verwandte Themen
Amazon-Shop von Printperfect
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen Printperfect weiter
Markante Optik: das neue Schneider-Fertigwarenlager in Tennenbronn
Schneider investiert in die Logistik weiter
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter