BusinessPartner PBS

Steinbeis-Papier läuft auf Konica Minolta

Die Recyclingpapiere von Steinbeis laufen uneingeschränkt auf den Druck- und Multifunktionssystemen von Konica Minolta. Das hat eine Testphase im Rahmen einer Ausschreibung ergeben.

Der mit Abstand höchste Papierdurchsatz der getesteten Systeme verschiedener Hersteller erfolgte dabei auf Systemen von Konica Minolta, nämlich mit knapp 48.000 Schwarzweiß-Seiten auf dem „bizhub 423“ und 37.700 Farbseiten auf dem „bizhub C452“ – nach Herstellerangaben bei keinem einzigen Papierstau. Die entsprechende Bestätigung hat Konica Minolta im April an Torsten Froh, Geschäftsbereichsleiter Verkauf und Marketing bei Steinbeis Papier, überreicht. Steinbeis Papier hatte sich Ende 2011 im Rahmen einer Ausschreibung unter 84 Druck- und Multifunktionssystemen im Verwaltungs- und Produktionsbereich für Konica Minolta als Partner entschieden.

Kontakt: www.konicaminolta.com; www.stp.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter