BusinessPartner PBS

Epson forciert Lösungen für die Industrie

Epson setzt speziell im Hinblick auf industrielle Lösungen verstärkt auf seine erfolgreiche Micro-Piezo Technologie und will seine Position in den entsprechenden Märkten deutlich ausbauen.

In diesem Zusammenhang werden unter Leitung von Frank Schenk die Bereiche Professional Graphics & Photo und Retail Systems & Devices vereint. „Die beiden Geschäftsbereiche liegen näher zusammen als man auf den ersten Blick meinen könnte: Schon heute bedienen wir Kunden mit Point-of-Sales-Produkten für den Kassenbereich und Large-Format-Printern für den Point-of-Sales-Plakatdruck. Diese Synergien und auch die Schnittpunkte zu anderen Produktbereichen werden wir künftig verstärkt nutzen“, erklärt Schenk. Schon im Mai hatte das Unternehmen auf der drupa im Bereich Industry Solution seine neuen Industrie-Label-Printer vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen industriellen Inkjet Drucker, der Etiketten für den Verpackungsmarkt bedruckt: „Die Micro-Piezo Technologie ist mittlerweile so reif, dass sie jetzt immer mehr im industriellen Bereich Anwendung findet“, unterstreicht Schenk. In beiden Segmenten, RSD und LFP, wird Epson deshalb den Fokus verstärkt auf den Fachhandel legen und die einzelnen Händler noch intensiver an das Unternehmen binden, um die sich ergebenden Verkaufsvorteile deutlich zu machen.

Im Zuge der Ausrichtung hat am 7. Juli das europaweit erste Epson Industry Solutions Center seine Pforten geöffnet. In Meerbusch stellt das Unternehmen auf 500 m² in Zusammenarbeit mit Lösungspartnern seine Kompetenz für vertikale Märkte unter Beweis. Für die Bereiche Professional Graphics, System Devices und Factory Automation werden Kunden und Partner eingeladen, sich an Beispielen von den Möglichkeiten moderner Technologie zu überzeugen. „Die Kombination des Know-how von Epson und seinen Technologie- und Handelspartnern ermöglicht ein passgenaues Lösungspaket für den industriellen Kunden. Somit ist das Industry Solutions Center eine ideale Plattform für Interessenten, um sich über professionelle Angebote für vertikale Märkte zu informieren“ erläutert Epson Deutschland Geschäftsführer Henning Ohlsson.

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die Teilnehmer der „LightUp Academy“ bei Maul
Maul setzt „LightUp Academy“ fort weiter
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter