BusinessPartner PBS

Eurostamp-Gruppe löst sich auf

Die Stempelhersteller Amos und Rudolf Schmorrde haben beschlossen, ihre Zusammenarbeit in der Eurostamp-Gruppe zum Jahresende zu beenden.

Die Gesellschafter hätten sich bereits im Februar 2013 einvernehmlich auf eine Beendigung der GbR geeinigt, teilte Reinhard Keßner, Geschäftsführer von Rudolf Schmorrde gegenüber dem BusinessPartner PBS mit. Man werde sich nun freier und noch intensiver um die Wünsche der E-Commerce-Kunden kümmern können, hieß es von Seiten des Stempelherstellers Amos in einer Pressemeldung. Amos, Stempelhersteller aus Schwerin mit Niederlassungen in Hamburg und Frankfurt am Main und Schmorrde mit Sitz in Löbau, haben nach eigenen Angaben in den zurückliegenden Jahren mehr als 150.000 Euro in die Entwicklung von Online-Lösungen und Schnittstellen zu Fremdsystemen investiert. Ziel war es, große Abnehmer von Stempeln in Deutschland und Europa gemeinsam zu betreuen.

Amos hat die Bestellplattform weiterentwickelt, Beispiel dafür ist der Stempel-Shop der Hans Soldan GmbH, für den der Stempelshop erweitert und an das Web-Design des Kanzlei-Spezialisten angepasst worden sei. Die Umsetzung habe nur zwei Wochen gedauert und die Einführung sei ein voller Erfolg, teilte Amos mit: Der realisierte Online-Umsatz übertreffe die Erwartungen – auch dank der professionellen Marketingmaßnahmen für den Stempelshop seitens Soldan.

Rudolf Schmorrde hat die innerbetrieblichen Strukturen in diesem Jahr neu ausgerichtet. Mit der Einführung eines modernisierten Warenwirtschaftssystem wird der Fachhandel nach Unternehmensangaben noch effizienter bedient. In Betrieb genommen wurde vor wenigen Tagen auch eine neue, automatisierte Versandstrecke. Der Hersteller kündigte außerdem an, noch in diesem Sommer in eine weitere Laser-Gravur-Anlage von Trotec zu investieren.

Kontakt: www.eurostamp.de, www.amos-stempel.de; www.schmorrde.de

Verwandte Themen
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter