BusinessPartner PBS

intimus trennt sich von Print Finishing-Sparte

Escalade hat den Verkauf seiner Print Finishing Sparte an einen neuen Eigentümer bekannt gegeben. Künftig wird das Unternehmen Martin Yale Industries heißen und keine Verbindung mehr zu Escalade haben.

Reiner Eckhardt, Geschäftsführer der intimus International GmbH
Reiner Eckhardt, Geschäftsführer der intimus International GmbH

Die Sparte Informationssicherheit verbleibt bei Escalade und ist künftig unter dem Namen intimus North America aktiv. Bis auf die Namensänderung bleibt die Struktur der intimus International GmbH und deren weiteren Tochterunternehmen unverändert.

„Dieser Schritt markiert den letzten Meilenstein in der Trennung der Bereiche Print Finishing und Informationssicherung“, legt Reiner Eckhardt, Geschäftsführer der intimus International GmbH dar. „Mit der vertrieblichen Aufgabe des Bereiches Print Finishing und der Umfirmierung der Sparte Informationssicherung zu intimus International haben wir seit Anfang des Jahres 2014 intensiv auf diesen Punkt hin gearbeitet.“

Die Integration der Fertigung von Geräten für den nordamerikanischen Markt am Standort Markdorf wurde bereits erfolgreich vollzogen. Seit Januar 2014 werden alle Geräte für den Nordamerikanischen Markt in Markdorf produziert.

„Somit werden wir künftig Produktion, Qualitätssicherung und Fertigungssteuerung von Markdorf aus überwachen. Gleichzeitig sind wir sehr froh, dass wir auf ein erfahrenes und motiviertes U.S. Team vertrauen können, das die vertrieblichen und logistischen Aufgaben in Nord Amerika wahrnehmen wird“, erklärt Eckhardt.

Kontakt: www.intimus.com, www.escaladeinc.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter