BusinessPartner PBS
Mit seinem „WorkForce Pro RIPS“-Druckern will Epson die Druckkultur in Unternehmen ändern.
Mit seinem „WorkForce Pro RIPS“-Druckern will Epson die Druckkultur in Unternehmen ändern.

Inkjet-Druck in Unternehmen: Epson lädt Händler zum Workshop

Epson bietet interessierten Handelspartnern an, auf Workshops zum Thema Inkjet-Druck in Unternehmen mit „WorkForce Pro RIPS“ zu erfahren, wie sich die Druckkultur in Unternehmen ändert und wie ihr Geschäft von dieser Entwicklung profitiert.

Die Workshop-Reihe startet am 13. Juli in Stuttgart und macht danach Station in den Städten München, Leipzig, Dortmund, Köln/Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin/Potsdam sowie in Österreich und der Schweiz. Auf dem Workshops stehen sowohl Produkt- als auch Vertriebsexperten den Partnerunternehmen Rede und Antwort. Dabei wird ein besonderer Fokus auf 1:1-Gespräche gelegt, sodass auch sehr individuelle Fragestellungen erörtert werden können. Um einen bestmöglichen Nutzen zu erreichen, ist die Anzahl der Teilnehmer an den einzelnen Locations strikt auf 25 begrenzt. Interessierte Handelspartner können, sich auf der eigens eingerichteten Aktionsseite zu registrieren

Kontakt: www.epson.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Holger Rosa, Projektleiter Büroprint beim Büroring gemeinsam mit Infominds-Berater Frank Lenz, der für den Vertrieb der Software in Deutschland zuständig ist.
Büroring schließt strategische Partnerschaft mit Infominds weiter
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter