BusinessPartner PBS

Kinnarps kauft Teile von Samas

Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps AB hat die größten Teile der angeschlagenen Samas Deutschland-Gruppe übernommen.

Der Kaufvertrag sei bereits am Freitag geschlossen worden, teilte Kinnarps gestern in Worms mit. Unter anderem ist vorgesehen, dass die Samas-Standorte Worms und Minden zum 1. März in den Besitz von Kinnarps übergehen. Dabei würden auch bis zu 480 Mitarbeiter übernommen.

Insolvenzverwalter Tim Brauer zeigte sich mit der Lösung zufrieden. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen sei es gelungen, den Büromöbelhersteller im Kern zu erhalten und zwei Drittel der 720 Arbeitsplätze in Deutschland zu retten. Der Produktionsstandort in Trebbin mit 180 Beschäftigten soll noch sechs Monate produzieren und dann geschlossen werden.

Kontakt: www.samas-buero.de

Verwandte Themen
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter