BusinessPartner PBS

Kinnarps kauft Teile von Samas

Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps AB hat die größten Teile der angeschlagenen Samas Deutschland-Gruppe übernommen.

Der Kaufvertrag sei bereits am Freitag geschlossen worden, teilte Kinnarps gestern in Worms mit. Unter anderem ist vorgesehen, dass die Samas-Standorte Worms und Minden zum 1. März in den Besitz von Kinnarps übergehen. Dabei würden auch bis zu 480 Mitarbeiter übernommen.

Insolvenzverwalter Tim Brauer zeigte sich mit der Lösung zufrieden. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen sei es gelungen, den Büromöbelhersteller im Kern zu erhalten und zwei Drittel der 720 Arbeitsplätze in Deutschland zu retten. Der Produktionsstandort in Trebbin mit 180 Beschäftigten soll noch sechs Monate produzieren und dann geschlossen werden.

Kontakt: www.samas-buero.de

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter