BusinessPartner PBS

Kyocera-Umweltpreis vergeben

Der Kyocera-Umweltpreis ist auf dem Tag der Wirtschaft verliehen worden. Der erste Preis ging an das Aachener Solarunternehmen Solitem Group, Platz 2 belegte das IpeG-Institut. Dritter wurde bub-Druckguss.

Der nachhaltige Umgang mit den Ressourcen gehört zu den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Um die Klimaziele für eine wirksame CO2-Reduzierung erreichen zu können, bedarf es nach Ansicht des Outputspezialisten intensiver gemeinsamer Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Um hier einen Beitrag zu leisten, haben der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW);

die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Outputspezialist einen mit 100 000 Euro dotierten Umweltpreis ins Leben gerufen. Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, mit Hilfe des Preisgeldes CO2-reduzierende Projekte des Mittelstands in Deutschland anzustoßen. Alle eingereichten Best-Practice-Konzepte wurden von der unter Vorsitz von Klaus Töpfer zusammengetretenen Jury geprüft und bewertet. Dabei kam es vor allem auf Klimarelevanz, Innovationsgrad, Zukunfts- und Einsatzfähigkeit an. Darüber hinaus waren die soziale Kompetenz und die gesellschaftliche Verantwortung der Kandidaten für die Entscheidung maßgeblich.

Um die Bedeutung von Forschung und Entwicklung im Umweltschutz zu betonen hat die Jury zudem einen Sonderpreis an die Hochschule Konstanz vergeben.

Weitere Hintergrundinformationen zum Umweltpreis gibt es unter: www.kyocera-umweltpreis.de

Kontakt: www.kyocera.de

Verwandte Themen
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter