BusinessPartner PBS

HP will noch mehr an Tinte verdienen

Der Konzern will seine Umsätze mit Drucker-Zubehör weiter ankurbeln. Ziel sei ein Wachstum von rund zehn Prozent pro Jahr, so der neue Zubehörchef Michael Hoffmann.

Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr hat HP einen Umsatz mit Drucker-Zubehör von rund 11,7 Milliarden Euro realisiert. Wie Hoffmann in einem Gespräch mit Medienvertretern erläuterte wächst der Bereich damit schneller als das Hardwaregeschäft. Damit habe sich auch das Geschäftsmodell, Drucker zu geringen Preisen abzugeben und dies über den Verkauf des Zubehörs zu finanzieren, bewährt. Probleme bereiten vor allem in den Entwicklungsmärkten die wachsende Zahl an Produktfälschungen. Konkurrenten von HP seien auch die Unternehmen, die gebrauchte Originalpatronen wieder auffüllen oder so genannte Tintentankstellen, die diesen Service vor Ort anbieten.

Kontakt: www.hp.com  

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter