BusinessPartner PBS

HP will noch mehr an Tinte verdienen

Der Konzern will seine Umsätze mit Drucker-Zubehör weiter ankurbeln. Ziel sei ein Wachstum von rund zehn Prozent pro Jahr, so der neue Zubehörchef Michael Hoffmann.

Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr hat HP einen Umsatz mit Drucker-Zubehör von rund 11,7 Milliarden Euro realisiert. Wie Hoffmann in einem Gespräch mit Medienvertretern erläuterte wächst der Bereich damit schneller als das Hardwaregeschäft. Damit habe sich auch das Geschäftsmodell, Drucker zu geringen Preisen abzugeben und dies über den Verkauf des Zubehörs zu finanzieren, bewährt. Probleme bereiten vor allem in den Entwicklungsmärkten die wachsende Zahl an Produktfälschungen. Konkurrenten von HP seien auch die Unternehmen, die gebrauchte Originalpatronen wieder auffüllen oder so genannte Tintentankstellen, die diesen Service vor Ort anbieten.

Kontakt: www.hp.com  

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter