BusinessPartner PBS

Pelikan-Restrukturierung kostet Millionen

Die Restrukturierung bei Pelikan International Corp Bhd wird nochmals Millionen kosten. Dies sagte der CEO Loo Hooi Keat bei der jährlichen Hauptversammlung in Shah Alam.

Bislang hätten die Bemühungen, den Turnaround zu schaffen, rund 80 Millionen Malaysische Ringgit (rund 20 Millionen Euro) gekostet, berichtet die in Malaysia erscheinende Onlineausgabe des „The Star“. Weitere zehn bis zwanzig Millionen Ringgit (2,4 bis 4,8 Millionen Euro) müssten noch aufgewendet werden. Der Verlust habe sich zu Ende März, zum Ende des ersten Quartals, zwar deutlich verringert, betrage jedoch aufgrund der Kosten für die Restrukturierung immer noch 7,9 Millionen Ringgit (rund 1,9 Millionen Euro). Der Plan zur Rückkehr in die schwarzen Zahlen sieht vor, das Sortiment zu straffen und die Herstellung von Produkten, die in kleinerer Stückzahl benötigt werden, an Dritte zu vergeben. „Wir erwarten den Break-Even in diesem Jahr und die Rückkehr in die schwarzen Zahlen 2014“, zitiert die Zeitung den Unternehmenschef.

Das Ziel, im ersten Quartal 2013, die Verlustzone zu verlassen, sei aufgrund schwachen Wachstums in Europa verfehlt worden. Immer noch 80 Prozent der Umsätze erzielt Pelikan auf diesem Kontinent. Zudem konnten die Synergien der Fusion mit China Stationary Ltd. nicht so schnell erschlossen werden, wie erwartet. Verantwortlich seien kulturelle Unterschiede der zwei Unternehmenseinheiten mit deutschen und chinesischen Wurzeln, hatte Loo erklärt. Positive Signale gibt es für Pelikan aus dem südamerikanischen Markt mit jährlichen Wachstumsraten von zehn bis 15 Prozent, das Unternehmen will auf dem Kontinent weiter expandieren und als nächstes Brasilien mit Distributionspartnern erschließen.

Kontakt: www.thestar.com.my; www.pelikan.com

Verwandte Themen
Als Chief Revenue Officer soll Max Ertl das weltweite Wachstum der DocuWare-Cloud-Lösung weiter beschleunigen.
Max Ertl wird Chief Revenue Officer bei Docuware weiter
Der vorläufige Insolvenzverwalter der Staufen GmbH sucht kurzfristig einen Investor für die Übernahme des Geschäftsbetriebs und der Mitarbeiter.
Staufen-Insolvenzverwalter sucht Investor weiter
Christian Gericke
Xerox Deutschland baut Servicepersonal aus weiter
20171011_KMP RO 1 Das neue KMP-Gebäude in Otopeni/Bukarest, Rumänien
KMP Rumänien erweitert Produktion und Lager weiter
Jonathan Brune, Executive Manager Durable/Luctra, zählt zu den hochkarätigen Referenten des „Thementag Handel“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Luctra-Manager gibt Einblicke in „Büro der Zukunft“ weiter
Udo Peters, Business Development Director Europe Staedtler
Staedtler punktet mit individuellen Lösungen weiter