BusinessPartner PBS
Rollenetiketten gehören  zum Office-Sortiment der meisten PBS-Händler. Seit einigen Monaten ist mit Avery Zweckform  auch ein altbekannter Name unter den Anbietern für Rollenetiketten zu finden.
Rollenetiketten gehören zum Office-Sortiment der meisten PBS-Händler. Seit einigen Monaten ist mit Avery Zweckform auch ein altbekannter Name unter den Anbietern für Rollenetiketten zu finden.

Avery steigt in den Markt für Rollenetiketten ein: „Qualität macht den Unterschied“

Einzeletikettendrucker mit Rollenetiketten sind praktisch für alle Anwender, die Einzelbriefe adressieren oder einzelne Ordner beschriften wollen. Seit einigen Monaten ist nun auch Avery Zweckform Anbieter von Rollenetiketten – im Interview spricht Marketing Director Andreas Meyer über die Hintergründe.

Herr Meyer, warum hat sich Avery Zweckform entschlossen, Rollenetiketten für Einzeletikettendrucker auf den Markt zu bringen?

Jeder Produktneueinführung geht bei uns eine umfangreiche Marktanalyse voraus. Gibt es in unseren Kern-Segmenten noch interessante Wachstumspotenziale? Sind dort schon alle Bedürfnisse erschöpfend abgedeckt oder bleiben noch wichtige Verbraucherwünsche unerfüllt? Wir arbeiten hierfür mit renommierten Marktforschungsinstituten zusammen und führen flankierend eigene Erhebungen durch. Die Rollenetiketten für Etikettendrucker sind ein solches Wachstumssegment mit noch nicht ausgeschöpften Möglichkeiten. Laut GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) werden hier Steigerungsraten von 22 Prozent in einem Zeitraum von zwei Jahren erzielt. Das ist in der in vielen Bereichen stagnierenden PBS-Branche ein enormes Potenzial – auch und vor allem für unsere Handelspartner.

In einem zweiten Schritt sind wir dann wesentlich mehr ins Detail gegangen und haben 700 Verbraucher gefragt, welche Anforderungen sie an Rollenetiketten haben und was aus ihrer Sicht bislang noch auf dem Markt fehlt. Das Ergebnis war einheitlich. Anwendern, die nur hin und wieder Rollenetiketten bedrucken, fehlen kleine Packungsgrößen. Und alle Anwendertypen – egal, ob Viel- und Wenig-Nutzer – wünschen sich Rollenetiketten mit stärkerer Klebkraft. Der Weg war damit klar: Bei der Entwicklung des neuen Sortiments haben wir sowohl unser explizites Produkt-Knowhow wie unser hochwertiges Material mit hoher Klebkraft genutzt als auch mit kleinen Packungsgrößen Marktlücken gefüllt.

Mit dem neuen Sortiment komplettieren wir unser Etiketten-Angebot. Als Erfinder des Selbstklebe-Etiketts verfügen wir über eine jahrzehntelange Expertise und eine sehr große Sortimentsbreite und -tiefe. Von DIN A4 Etikettenbögen für Inkjet-, Laser-, Farblaserdrucker und Kopierer über NON-A4-Etiketten oder PCL3-Etiketten für Digitaldruckereien bis hin zu professionell über unseren Druckservice bedruckten Produkten – unser Portfolio bietet für jede Art der Anwendung eine passende Lösung. Mit den Rollenetiketten bedienen wir nun auch die Bedürfnisse derjenigen Verbraucher, die einzelne Etiketten an ihrem Arbeitsplatz mit einem Thermodirekt-Etikettendrucker bedrucken.

Rollenetiketten gibt es bereits auf dem Markt. Hat das Avery-Zweckform-Sortiment eine Chance?

Wir sind aus folgenden Gründen davon überzeugt, dass unser Sortiment von den Verbrauchern gut angenommen wird:

  1. Unsere Etiketten sind zu 100 Prozent kompatibel mit den gängigsten Thermodirekt-Etikettendruckern, Dymo „LabelWriter“ und Seiko „Smart Label Printer“.
  2. Mit unserem Markennamen Avery Zweckform stehen wir für Top-Qualität. Die Verbraucher wissen, dass unsere Produkte problemlos funktionieren und die gewünschten Ergebnisse liefern.
  3. Zusätzlich zum Basis-Sortiment mit Standard-Packungsgrößen bieten wir kleine Packungsgrößen und damit endlich die Lösung für alle Verbraucher, die nur hin und wieder Einzeletiketten verwenden.
  4. Die Avery-Zweckform-Etiketten bieten eine überdurchschnittliche, exzellente Klebkraft und bedienen damit einen weiteren, wichtigen Verbraucherwunsch.
„Bei der Entwicklung des neuen Sortiments haben wir sowohl unser explizites Produkt-Knowhow wie unser hochwertiges Material mit hoher Klebkraft genutzt als auch mit kleinen Packungsgrößen Marktlücken gefüllt“, betont Andreas Meyer, Marketing Director bei
„Bei der Entwicklung des neuen Sortiments haben wir sowohl unser explizites Produkt-Knowhow wie unser hochwertiges Material mit hoher Klebkraft genutzt als auch mit kleinen Packungsgrößen Marktlücken gefüllt“, betont Andreas Meyer, Marketing Director bei Avery Zweckform.

Wie unterstützen Sie den Handel bei der Produkteinführung und beim Abverkauf der Produkte?

Qualität macht den Unterschied, sowohl bei den Produkten als auch bei den Serviceleistungen. Davon sind wir überzeugt – und die Verbraucher sind es auch. Der Handel kann mit attraktiven Promotionsangeboten das Kaufinteresse zusätzlich ankurbeln. Dazu gehört zum Beispiel eine 1+1 Aktionspackung mit einer kostenlosen Zusatzpackung im Bundle. Zusätzlich stellen wir unseren Handelspartnern Banner, Newsletter-Vorlagen und mehr für eigene Werbezwecke zur Verfügung. Werbung ist gut, noch mehr überzeugt Verbraucher jedoch die eigene Erfahrung. Daher umfasst unser umfangreiches Vermarktungspaket beides.

Wir stellen kostenlose Produktmuster zur Verfügung und bewerben diese auf reichweitenstarken Online-Portalen und in Social-Media-Kanälen wie Facebook. Zum Kennenlernen der Produkte animiert auch unsere Geld-zurück-Garantie, die bis zum 31. Dezember 2017 gilt. Bei Nichtgefallen können Konsumenten die Produktpackung zurückgeben und bekommen von uns den Kaufpreis erstattet. Den Händlern entsteht dadurch kein erhöhter Aufwand, denn die Verbraucher wenden sich dafür direkt an das Avery Zweckform Consumer Service Center.

Apropos: Kompetente Beratung Made in Germany steht bei uns an oberster Stelle. Wie auch bei allen anderen Produkten steht unser Team in Bayern allen Verbrauchern von montags bis freitags mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt: www.avery-zweckform.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter