BusinessPartner PBS

Bong und Hamelin vereinen Briefumschlagssparten

Der Verpackungsspezialist Bong Ljungdahl und der Bürobedarfs-Hersteller Hamelin haben eine Vereinbarung geschlossen, ihre Briefumschlagaktivitäten zu vereinen.

Nach der Fusion wird das neue Unternehmen einen Umsatz von 370 Millionen Euro und etwa 2400 Beschäftigte haben. Das Unternehmen trägt weiter den Namen Bong und wird wie bisher an der Stockholmer Börse gelistet sein. Hamelin wird 24,9 Prozent der Aktien des neuen Unternehmens besitzen und Wandelanleihen im Wert von weiteren 5 Prozent.

Bong und Hamelin arbeiten bereits seit 2004 in einer strategischen Allianz zusammen. Nach dem Zusammenschluss hat Bong zahlreiche etablierte Marken in seinem Portfolio, darunter Posthorn, Plus Fabric, Mailman und Postac und darüber hinaus Lizenzen für Marken wie Oxford und Basildon Bond. Das Unternehmen hat außerdem die europäischen Exklusivrechte von DuPont für die Herstellung und den Verkauf von Tyvek- Versand- und Verpackungslösungen. Das "ProPac"-Verpackungssortiment von Bong soll durch die Fusion zukünftig auch in neuen Märkten positioniert werden können.

Kontakt: www.bong.de, www.hamelinpaperbrands.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter