BusinessPartner PBS

Epson droht Patentklagen gegen Tintenanbieter

Der Druckerhersteller sieht sich erneut in seinem Vorgehen gegen Konkurrenz durch Alternativ-Patronen bestätigt.

Laut Firmenmitteilung hat die US-Behörde für die Überwachung des Importhandels (I.T.C.) Anfang der vergangenen Woche eine Verfügung zu Gunsten von Epson erlassen. Demnach soll es Herstellern und Importeuren von Tintenpatronen ab sofort verboten sein, insgesamt 750 als patentverletzend geltend gemachte Patronen-Typen für Epson-Drucker in die USA einzuführen und dort zu verkaufen. Die Anordnung gilt bis zu einer endgültigen Entscheidung, die die Handelskommission für den 30. Juli angekündigt hat. Epson sei es gelungen, die Behörde von der Verletzung seiner insgesamt elf geltend gemachten Patente zu überzeugen. Das bei der I.T.C. angestrengte Verfahren gegen 24 Hersteller und Händler aus den USA, China, Korea und Deutschland sei laut Epson Teil einer weltweiten Anstrengung, sich vor "unfairem Wettbewerb" zu schützen.

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Restrukturierungskurs: Holger Brückmann-Turbon übernimmt den Vorstandsvorsitz
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter