BusinessPartner PBS

Epson droht Patentklagen gegen Tintenanbieter

Der Druckerhersteller sieht sich erneut in seinem Vorgehen gegen Konkurrenz durch Alternativ-Patronen bestätigt.

Laut Firmenmitteilung hat die US-Behörde für die Überwachung des Importhandels (I.T.C.) Anfang der vergangenen Woche eine Verfügung zu Gunsten von Epson erlassen. Demnach soll es Herstellern und Importeuren von Tintenpatronen ab sofort verboten sein, insgesamt 750 als patentverletzend geltend gemachte Patronen-Typen für Epson-Drucker in die USA einzuführen und dort zu verkaufen. Die Anordnung gilt bis zu einer endgültigen Entscheidung, die die Handelskommission für den 30. Juli angekündigt hat. Epson sei es gelungen, die Behörde von der Verletzung seiner insgesamt elf geltend gemachten Patente zu überzeugen. Das bei der I.T.C. angestrengte Verfahren gegen 24 Hersteller und Händler aus den USA, China, Korea und Deutschland sei laut Epson Teil einer weltweiten Anstrengung, sich vor "unfairem Wettbewerb" zu schützen.

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter