BusinessPartner PBS

Epson droht Patentklagen gegen Tintenanbieter

Der Druckerhersteller sieht sich erneut in seinem Vorgehen gegen Konkurrenz durch Alternativ-Patronen bestätigt.

Laut Firmenmitteilung hat die US-Behörde für die Überwachung des Importhandels (I.T.C.) Anfang der vergangenen Woche eine Verfügung zu Gunsten von Epson erlassen. Demnach soll es Herstellern und Importeuren von Tintenpatronen ab sofort verboten sein, insgesamt 750 als patentverletzend geltend gemachte Patronen-Typen für Epson-Drucker in die USA einzuführen und dort zu verkaufen. Die Anordnung gilt bis zu einer endgültigen Entscheidung, die die Handelskommission für den 30. Juli angekündigt hat. Epson sei es gelungen, die Behörde von der Verletzung seiner insgesamt elf geltend gemachten Patente zu überzeugen. Das bei der I.T.C. angestrengte Verfahren gegen 24 Hersteller und Händler aus den USA, China, Korea und Deutschland sei laut Epson Teil einer weltweiten Anstrengung, sich vor "unfairem Wettbewerb" zu schützen.

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter