BusinessPartner PBS

Fujifilm will ins Tintengeschäft einsteigen

Der japanische Fotokonzern will zukünftig mit dem Verkauf von Druckern den Absatz von Tintenpatronen aus eigener Fertigung ankurbeln. Der Startschuss fällt noch im April in den USA.

Im nächsten Step sollen die Märkte in Europa und Japan folgen. Fujifilm hatte bereits Anfang 2005 mit der britischen Sericol Group Limited einen Hersteller von Druckertinte übernommen. Mitte des vergangenen Jahres folgte die Akquisition des US-Unternehmens Dimatix Inc, das Druckköpfe für Tintendrucker entwickelt und produziert. Die Drucker will Fujifilm nicht selbst fertigen, sondern als OEM-Partner von Mutoh und Océ beziehen. Das Unternehmen setzt mit den neuen Aktivitäten den Kurs fort, neue Marktsemente zu erschließen, mit denen der Umsatzrückgang im traditionellen Fotogeschäft kompensiert werden kann.

Kontakt: www.fujifilm.de

Verwandte Themen
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter