BusinessPartner PBS

Armor-Management übernimmt Anteilsmehrheit

Das Management um Hubert de Boisredon hat die Mehrheit der Anteile der Armor-Gruppe vom bisherigen Haupteigentümer, dem Industriefonds Orfit Investissements, übernommen.

Hubert de Boisredon
Hubert de Boisredon

Der Geschäftsführer Hubert de Boisredon, der das Unternehmen seit 2004 leitet, hält nunmehr 36 Prozent der Anteile an Armor, sechs Mitglieder der Geschäftsführung weitere 20 Prozent. Zusammen kontrollieren sie 71 Prozent der Stimmanteile. Zugleich investiert die französische Investmentgesellschaft Arkéa Capital Partenaire 30 Millionen Euro, gefolgt von den Investoren Ouest Croissance, Siparex und Amundi Private Equity, die jeweils mit fünf Millionen Euro investieren. Ziel ist eine stärkere Diversifikation, kündigte de Boisredon gegenüber französischen Medien an: So wolle man die Entwicklung organischer Solarzellen vorantreiben und 2015 damit in die Vermarktungs- und von 2020 an in die Gewinnphase eintreten.

Armor erzielt seinen Jahresumsatz von zuletzt 217 Millionen Euro mit den Sparten industrielle Kennzeichnungstechnik sowie Wiederverwertung von Tintenpatronen und Laserkartuschen. Man produziert unter der eigener Marke, vermarktet aber beispielsweise in der Kooperation mit Edding auch unter fremden Labeln.

Kontakt: www.armor.fr

Verwandte Themen
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter