BusinessPartner PBS

Pelikan will Aktien von der Börse nehmen

Der Vorstand der Pelikan Holding AG will den Aktionären auf der Hauptversammlung am 21. Juni vorschlagen, die Aktiengesellschaft von der Schweizer Börse zu nehmen.

Dies betrifft die 1.001.000 gelisteten Anteilsscheine der Swiss Stock Exchange. Das Papier verlor in den zurückliegen fünf Jahren, nachdem es im Jahr 2007 mit über 200 Euro seine Höchstnotierung erreicht hatte - Anfang Mai lag die Aktie bei knapp 40 Euro. Sollten die Aktionäre dem Delisting zustimmen, wird der letzte Handelstag der Aktie vom Regulierungsausschuss der Schweizer Börse festgelegt. Im Jahr 2007 hatte die Pelikan Holding ihre Zweitnotierungen an den deutschen Börsen in Frankfurt und Düsseldorf aufgegeben und den Schritt damals mit dem geringen gehandelten Volumen und den doppelten Listungsgebühren begründet.

Kontakt: www.pelikan.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter