BusinessPartner PBS

Briefumschlaghersteller GPV steht zum Verkauf

Der im Elsaß ansässige Umschlag- und Postverpackungshersteller GPV Group hat für seine französischen Standorte Insolvenz angemeldet.

Nach Angaben der GPV Gruppe ist der Verbrauch von Briefumschlägen angesichts des Internet in den zurückliegenden zehn Jahren rückläufig. Gleichzeitig rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Rückgang im Markt bis 2015. GPV hat nach Presseangaben im vergangenen Jahr mehr als acht Milliarden Umschläge hergestellt. In Frankreich wird mit 600 Mitarbeitern ein Umsatz von rund 80 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Gruppe hat weitere Standorte in Großbritannien und in Rumänien. Insgesamt gehört das Unternehmen zu den fünf größten Herstellern in Europa. Für die französischen Stndorte hat GPV nun in der Insolvenz sechs Monate Zeit, sich zu sanieren oder einen Käufer zu finden. Das Unternehmen sucht schon seit Jahren nach einem Käufer, erst im vergangenen Herbst waren die Verhandlungen mit der spanischen Tompla-Gruppe gescheitert.

Kontakt: www.groupe-gpv.com

Verwandte Themen
Nahezu Verdopplung der derzeitigen Produktionsflächen: packit!, ein Partner der Dinkhauser-Gruppe, rüstet sich auch für das Wachstum im E-Commerce-Markt.
Dinkhauser-Partner packit! erweitert Werk weiter
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter