BusinessPartner PBS

Lexmark unter Druck

Die Gewinnwarnung des US-Druckerherstellers Lexmark International für das soeben beendete zweite Quartal 2007, sorgte für einen Kurseinbruch bei den Lexmark-Aktien.

Enttäuschende Absatzzahlen bei Tintenstrahl-Druckern und Cartridges, teils bedingt durch harte Preiskämpfe, hätten zum schwächeren Abschneiden im jüngsten Quartal geführt, heißt es von Unternehmensseite, und auch die Produktkosten seien höher ausgefallen als erwartet. Die Umsätze werden voraussichtlich um zwei Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. Die Schwäche könnte sich auch im dritten Quartal weiter fortsetzen, vermutet der Druckerhersteller. Lexmark befindet sich derzeit in einer Umbruchphase. Das Unternehmen plant, das Geschäft mit wenig profitablen Inkjet-Druckern zurückfahren und will sich mehr auf High-End-Geräte mit multifunktionalen Features und drahtloser Technik konzentrieren. Parallel will man mehr Geld in Marketing- und Promotionaktivitäten investieren.

Kontakt: www.lexmark.de

Verwandte Themen
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter