BusinessPartner PBS

Lexmark unter Druck

Die Gewinnwarnung des US-Druckerherstellers Lexmark International für das soeben beendete zweite Quartal 2007, sorgte für einen Kurseinbruch bei den Lexmark-Aktien.

Enttäuschende Absatzzahlen bei Tintenstrahl-Druckern und Cartridges, teils bedingt durch harte Preiskämpfe, hätten zum schwächeren Abschneiden im jüngsten Quartal geführt, heißt es von Unternehmensseite, und auch die Produktkosten seien höher ausgefallen als erwartet. Die Umsätze werden voraussichtlich um zwei Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. Die Schwäche könnte sich auch im dritten Quartal weiter fortsetzen, vermutet der Druckerhersteller. Lexmark befindet sich derzeit in einer Umbruchphase. Das Unternehmen plant, das Geschäft mit wenig profitablen Inkjet-Druckern zurückfahren und will sich mehr auf High-End-Geräte mit multifunktionalen Features und drahtloser Technik konzentrieren. Parallel will man mehr Geld in Marketing- und Promotionaktivitäten investieren.

Kontakt: www.lexmark.de

Verwandte Themen
Markus Oestmann
Markus Oestmann verlässt umixx weiter
Jürgen Krüger folgt bei LG auf Michael Vorberger.
Jürgen Krüger startet bei LG weiter
Jens Magdanz, Vertriebs- und Marketingleiter von HAN-Bürogeräte, mit der Gewinnerurkunde für den German Design Award
HAN erneut mit Designpreisen ausgezeichnet weiter
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Kyocera für den Deutschen CSR-Preis nominiert weiter
Henkel, hier der Standort in China, will einem Zeitungsbericht zufolge die Sparte Diversey von Sealed Air zukaufen. (Bild: Henkel)
Henkel will Diversey zukaufen weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter