BusinessPartner PBS

Lexmark unter Druck

Die Gewinnwarnung des US-Druckerherstellers Lexmark International für das soeben beendete zweite Quartal 2007, sorgte für einen Kurseinbruch bei den Lexmark-Aktien.

Enttäuschende Absatzzahlen bei Tintenstrahl-Druckern und Cartridges, teils bedingt durch harte Preiskämpfe, hätten zum schwächeren Abschneiden im jüngsten Quartal geführt, heißt es von Unternehmensseite, und auch die Produktkosten seien höher ausgefallen als erwartet. Die Umsätze werden voraussichtlich um zwei Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. Die Schwäche könnte sich auch im dritten Quartal weiter fortsetzen, vermutet der Druckerhersteller. Lexmark befindet sich derzeit in einer Umbruchphase. Das Unternehmen plant, das Geschäft mit wenig profitablen Inkjet-Druckern zurückfahren und will sich mehr auf High-End-Geräte mit multifunktionalen Features und drahtloser Technik konzentrieren. Parallel will man mehr Geld in Marketing- und Promotionaktivitäten investieren.

Kontakt: www.lexmark.de

Verwandte Themen
Jörg Hartmann, Business Development Manager Vertical Displays bei BenQ Deutschland
BenQ verstärkt Engagement in vertikalen Märkten weiter
dxp distribution kauft Scandienstleister abc-scan.de weiter
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter
Isabell Hertlein
Isabell Hertlein neue Kinnarps-Verkaufsleiterin weiter