BusinessPartner PBS

Lexmark unter Druck

Die Gewinnwarnung des US-Druckerherstellers Lexmark International für das soeben beendete zweite Quartal 2007, sorgte für einen Kurseinbruch bei den Lexmark-Aktien.

Enttäuschende Absatzzahlen bei Tintenstrahl-Druckern und Cartridges, teils bedingt durch harte Preiskämpfe, hätten zum schwächeren Abschneiden im jüngsten Quartal geführt, heißt es von Unternehmensseite, und auch die Produktkosten seien höher ausgefallen als erwartet. Die Umsätze werden voraussichtlich um zwei Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. Die Schwäche könnte sich auch im dritten Quartal weiter fortsetzen, vermutet der Druckerhersteller. Lexmark befindet sich derzeit in einer Umbruchphase. Das Unternehmen plant, das Geschäft mit wenig profitablen Inkjet-Druckern zurückfahren und will sich mehr auf High-End-Geräte mit multifunktionalen Features und drahtloser Technik konzentrieren. Parallel will man mehr Geld in Marketing- und Promotionaktivitäten investieren.

Kontakt: www.lexmark.de

Verwandte Themen
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die Teilnehmer der „LightUp Academy“ bei Maul
Maul setzt „LightUp Academy“ fort weiter
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter