BusinessPartner PBS

Neue Umwelt-Standards beim Briefumschlag-Druck

Der Briefumschlag-Hersteller Mayer-Kuvert-network hat die Druckereien von Schneidewind + Wolff & Matthes Kuvert (Trebbin) sowie BlessOF (Kirchheim/Teck) auf erneuerbare Energien umgestellt.

Mit „Green Energy“ setzen die Druckereien auf Strom, der durch die Kraft der Natur produziert wird und damit die Kohlendioxid-Emissionen minimiert, die bei der Produktion von herkömmlichem Strom entstehen. Entsprechend hergestellten „Envirelope“-Briefumschläge, FSC- und FSC-Recycling-Hüllen werden auf der Rückseite mit einem eigens entwickelten „Green Energy“-Label versehen, um die Botschaft des umweltschonenden Offsetdrucks auch zum Empfänger zu transportieren. Der Einsatz von Ökofarben sorgt neuerdings dafür, dass Werbedrucke auf Briefumschlägen rückstandsfrei abgebaut werden können.

Kontakt: www.mailmedia.de

Verwandte Themen
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter