BusinessPartner PBS

Kyocera-Umweltpreis geht in die vierten Runde

Zum vierten Mal vergibt Kyocera Document Solutions zusammen mit Partnern den Kyocera-Umweltpreis. Neu dabei ist ein Sonderpreis für den Fachhandel, für den Output-Spezialist 10 000 Euro stiftet.

Bis Ende Oktober können sich Unternehmen, Behörden und Organisationen auf der Website www.kyocera-umweltpreis.de mit nachhaltigen Konzepten und Technologien in einer von vier Kategorien bewerben. Welche Projekte ausgezeichnet werden, entscheidet eine Expertenjury, deren Vorsitz der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer übernommen hat.

Zum vierten Mal zeichnet Kyocera nachhaltige Technologien und deren Einsatz aus.
Zum vierten Mal zeichnet Kyocera nachhaltige Technologien und deren Einsatz aus.

Ausgezeichnet werden Projekte in vier Kategorien: Die besten Einreichung aus den Bereichen „Arbeits- und Bürowelt“, „Klima und Energie“, „Mobilität und Verkehr“ und „Biodiversität, Gewässer- & Naturschutz“ erhalten jeweils eine Förderung von 25.000 Euro. Um den neu ausgelobten Sonderpreis können sich alle Fachhändler bewerben. Gesucht werden dabei eigene ressourcenschonende Konzepte oder Projekte, die bestehende, umweltschonende Technologien einsetzen. Außerdem können sich auch Fachhändler bewerben, die eine Umweltorganisation oder ein lokales Umweltprojekt unterstützen. Darüber hinaus wird der Einsatz von Softwarelösungen zur Reduktion von Energiekosten bei gleichbleibender Produktivität belohnt.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Oktober.

„Der Fachhandel ist für uns ein wichtiger Partner. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, beim vierten Kyocera-Umweltpreis speziell die Bemühungen in diesem Segment zu würdigen und den neuen Sonderpreis gestiftet“, erklärt Reinhold Schlierkamp, Geschäf
„Der Fachhandel ist für uns ein wichtiger Partner. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, beim vierten Kyocera-Umweltpreis speziell die Bemühungen in diesem Segment zu würdigen und den neuen Sonderpreis gestiftet“, erklärt Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer von Kyocera Document Solutions Deutschland.

Mit einem Preisgeld von insgesamt 110 000 Euro ist die Auszeichnung, die von Kyocera in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe, dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation sowie dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, der Wirtschaftskammer Österreich und dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management vergeben wird, eine der höchstdotierten in diesem Bereich.

„Der Kyocera-Umweltpreis ist ein wesentlicher Teil unseres Umweltengagements. Mit unserer ‚ECOSYS’-Technologie sowie unserem ‚Print-Green’-Programm, mit dem wir sämtliche in Deutschland verkauften Originaltoner klimaneutral stellen, stehen wir seit langem für nachhaltiges Dokumentenmanagement. Mit dem Kyocera-Umweltpreis gehen wir einen Schritt weiter und möchten gemäß unserer Firmenphilosophie das Bewusstsein in der Wirtschaft für das Thema Ressourcenschutz schärfen“, erklärt Schlierkamp die Bemühungen um das Thema Nachhaltigkeit.

Die Gewinner des vierten Umweltpreises werden am 30. Januar 2014 auf dem Zukunftsforum des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart bekanntgegeben.

Weitere Informationen zur Auszeichnung sowie das Bewerbungsformular gibt es auf www.kyocera-umweltpreis.de.

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de

Verwandte Themen
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter