BusinessPartner PBS
Per App den virtuellen Arbeitsplatz kreieren
Per App den virtuellen Arbeitsplatz kreieren

App-Angebot: Utax bietet App für den „virtuellen Arbeitsplatz“

Der Drucker-Spezialist Utax bringt die App „MyPanel“ auf den Markt. Mit ihr können erstmals Drucker und MFPs des Herstellers direkt vom Smartphone oder Tablet aus bedient werden.

Die Besonderheit: Dies funktioniert auch für Systeme, die nicht über eine HyPAS-Schnittstelle verfügen. Zielgruppen sind insbesondere Selbstständige oder auch Gründer, die ihre Unternehmensprozesse so schlank wie möglich halten wollen. Mit der App können Anwender direkt vom mobilen Endgerät aus kompatible Utax-Systeme ansteuern und bedienen, ohne dies am System tun zu müssen. Auf diese Weise finden Anwender bei dem angesteuerten Gerät die gleiche Bedienoberfläche vor. Einzige Voraussetzung: Endgerät und System müssen sich im selben Netzwerk befinden.

Neben der nutzerfreundlichen Bedienoberfläche der App zeichne sich „MyPanel“ dadurch aus, dass die Anwendung komplexere, häufig genutzte Einstellungen als Workflow speichern kann, so die Firmeninfo. Scannt der Nutzer zum Beispiel häufig Dokumente ein, um sie dann parallel an eine bestimmte E-Mail-Adresse sowie in eine Cloud-basierte Ablage wie Evernote oder Dropbox zu senden, so kann er diesen Vorgang festhalten, mit einem eigenen Icon auf dem Startbildschirm der App hinterlegen und auf Knopfdruck abrufen. Beim E-Mail-Versand kann die App sowohl auf das Adressbuch des Mobilgerätes als auch das des Multifunktionssystems zugreifen. Daten in der Cloud speichern oder aus der Cloud heraus zu drucken, funktioniert auch bei Outputsystemen, die keine HyPAS-Funktionalität haben. Die App kann kostenlos für iOS-, Android- und Windows-Phone-Geräte aus den entsprechenden Stores heruntergeladen werden.

Kontakt: www.utax.de

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter