BusinessPartner PBS

Sedus nach EMAS III zertifiziert

Der Büromöbelhersteller Sedus hat für weitere drei Jahre die EMAS-Zertifizierung erhalten und belegt damit das hohe Niveau des Umweltmanagements im Unternehmen.

Bei der Übergabe des Zertifikats (von links): Anja Peter, Dr. Bernhard Kallup, Kurt Grieshaber, Gernot Wielandt
Bei der Übergabe des Zertifikats (von links): Anja Peter, Dr. Bernhard Kallup, Kurt Grieshaber, Gernot Wielandt

EMAS (die Kurzbezeichnung für Eco-Management and Audit Scheme) bescheinigt dem Hersteller die Übereinstimmung mit der Europäischen Öko-Audit-Verordnung, in der 3. Version die EMAS III. Erstmals hatte man die Zertifizierung im November 1995 erhalten. Nach eigenen Angaben hatte Sedus als europaweit erstes Unternehmen in der Branche dieses Umweltmanagemant- und Betriebsprüfungsinstrument eingeführt. Es wurde seitdem ständig verbessert. Im nächsten Jahr soll die Zertifizierung nach der neuen Norm ISO 50001:2011 (Energiemanagement) stattfinden.

Die umweltrelevanten Leistungen von Sedus werden jährlich durch externe Gutachter überprüft. Alle drei Jahre finden so genannte „große“ Umweltaudits statt. Werden diese Audits erfolgreich bestanden, erhält Sedus die entsprechenden Zertifikate mit einer Gültigkeitsdauer von weiteren drei Jahren. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die neuen EMAS-Zertifikate offiziell durch Vertreter der IHK Hochrhein-Bodensee überreicht: Kurt Grieshaber (Präsident), Michael Zierer (Leiter des Referates Umwelt) sowie Sunita Patel (Geschäftsführerin des Bereiches Innovation und Umwelt). Der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernhard Kallup, der Umweltmanagementbeauftragte Gernot Wielandt und die Umweltbeauftragte Anja Peter nahmen die Würdigung entgegen.

Kontakt: www.sedus.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter