BusinessPartner PBS
Geschäftsführer Sven Schneller (links) und Dr. Thomas Baumgärtner: auch für 2016 vorsichtig optimistisch
Geschäftsführer Sven Schneller (links) und Dr. Thomas Baumgärtner: auch für 2016 vorsichtig optimistisch

Etiketten und Haftmaterial: Herma meldet kräftiges Wachstum

Ein äußerst starkes internationales Geschäft hat Herma im Geschäftsjahr 2015 beflügelt: Das Unternehmen konnte hier um 19,3 Prozent zulegen.

Insgesamt stiegen die Erlöse um 12,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf jetzt 304,5 Millionen Euro. Die Exportquote stieg entsprechend von 57,5 Prozent im Jahr 2014 auf 60,9 Prozent 2015 – den höchsten Wert in der 110-jährigen Unternehmensgeschichte. Aber auch im Inland verzeichnete das Unternehmen aus Filderstadt mit Haftmaterial, Etiketten und Etikettiermaschinen ein solides Plus von 3,9 Prozent.

Selbst das marktweit traditionell stagnierende Geschäft mit Etiketten für den Büro- und privaten Bedarf konnte Herma entgegen dem allgemeinen Trend leicht ausbauen. In Summe verbesserte der Geschäftsbereich Etiketten seinen Umsatz damit um 5,7 Prozent auf jetzt 79,3 Millionen Euro. Vor allem das Kerngeschäft mit unbedruckten Etiketten für Industriekunden hat zugelegt. „... dahinter verbirgt sich ein sehr interessanter Wachstumstreiber, nämlich logistische Kennzeichnung, etwa für den rasant zunehmenden Internet-Handel“, erläutert Geschäftsführer Sven Schneller.

„Langfristig international absolut wettbewerbsfähig zu bleiben ist für uns deshalb eine der größten Herausforderungen. Dass wir in Filderstadt bis 2019 alle drei Geschäftsbereiche an einem einzigen Standort äußerst effizient bündeln können, ist vor diesem Hintergrund ein ebenso wichtiger Schritt wie der weitere Ausbau des internationalen Vertriebsnetzes“, erklären die beiden Geschäftsführer Dr. Thomas Baumgärtner und Sven Schneller.

In Bezug auf die Umsatzentwicklung für 2016 sind die beiden Geschäftsführer vorsichtig optimistisch: Sie rechnen derzeit mit einem Plus von rund fünf Prozent. „Die Auftragslage im ersten Quartal deutet daraufhin, dass das ein realistischer Wert ist. Wir liegen auf Kurs.“

Kontakt: www.herma.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter