BusinessPartner PBS
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.

Office Gold Club: Markentage mit rund 350 Besuchern

Die diesjährigen Markentage des Office Gold Club (OGC) lockten insgesamt 150 Einkaufsentscheider nach Hamburg und mehr als 200 nach München.

Die Veranstaltung in Hamburg fand am 29. März im Cruise Center Altona mit Aussicht auf das Hafenpanorama statt, in München empfing der OGC seine Gäste am 6. April im Ambiente eines ehemaligen Kohlebunkers. Passend zum OGC-Jahresthema „Vorangehen statt mithalten: Fortschritte in der Bürowelt“ präsentierten die OGC-Markenhersteller Einkäufern, Einkaufsentscheidern und Meinungsbildnern im bürogewerblichen Bereich Produktinnovationen und Lösungen. Eines der zentralen Themen: die Beachtung von Nachhaltigkeitsaspekten bei der Büroartikelbeschaffung. Auf große Resonanz stieß auch das Vortragsprogramm – mit Léa Steinacker, Digital Scout der Wirtschaftswoche, in Hamburg und dem Start-Up-Experten Daniel Cronin in München.

Die Markenhersteller zeigten sich rundum zufrieden mit den Veranstaltungen im Norden und Süden der Republik. Gelobt wurden vor allem die hohe Besucherfrequenz – darunter auch viele neue Kontakte –, die qualitativ hochwertigen Gespräche, die Offenheit der Gäste für neue Produkte und die Locations. „Auf den diesjährigen Markentagen haben wir die richtige Mischung aus Information, Innovation und Inspiration gefunden. Alle Hersteller haben hervorragende Resonanz erfahren und eine Vielzahl an Gesprächen mit sehr interessierten Gästen geführt. Auch von den Einkaufsentscheidern erhielten wir durchweg positives Feedback“, bilanziert OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer.

„Wir setzen einen klaren Schwerpunkt auf eine ökologisch sinnvolle Büroausstattung und informieren uns auf den OGC-Markentagen deshalb insbesondere über nachhaltige Büroartikel. Hier können wir uns individuell beraten lassen, spannende Ideen sammeln und neue Produkte testen – und das in einem sehr schönen Ambiente“, so eine Einkäuferin des Studentenwerks München. Doris Eppers, verantwortlich für die Büroartikelbeschaffung bei der Stadt Celle: „Ich bin das erste Mal bei einer OGC-Veranstaltung und bin positiv überrascht von der angenehmen Atmosphäre, so vielen Innovationen und dem dynamischen Vortrag – ich werde sicherlich wiederkommen.“ „Die ausführliche Erklärung und die Präsentation der Produkte ist einfach toll“, ergänzt Astrid Erichsen, Einkäuferin beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg.

 

 

Beteiligte OGC-Förderunternehmen

Folgende 16 Markenunternehmen engagieren sich im Jahr 2017 im Office Gold Club: Brother, Casio, Durable, Edding, Hamelin, Herma, Leitz, Maul, Novus Dahle, Pelikan, Pilot, Post-it, Römerturm, Sigel, Tesa und Uhu.

Kontakt: www.office-gold-club.de 

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Adveo sieht das laufende Geschäftsjahr als ein Jahr der Transformation und der strategischen Neuausrichtung.
Adveo reduziert Schuldenstand weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter