BusinessPartner PBS

The Phone House startet Franchisemodell

The Phone House erweitert im Zuge der Shopexpansion das Angebot für Existenzgründer und selbstständige Unternehmer und bietet als Weiterentwicklung seines Partnermodells ein neues Franchisesystem an.

Neben der Selbstständigkeit des Partners zeichnet sich das neue System nach Angaben des Komplettanbieters für Telekommunikation insbesondere durch ein breites Produktportfolio, seine außerordentlichen Verdienstmöglichkeiten sowie die Einbindung in eine international aufgestellte Unternehmensgruppe aus. „Im Telekommunikationsmarkt gibt es eine Vielzahl von Franchisesystemen. Wir haben nun ein Gesamtpaket geschnürt, das mehr als konkurrenzfähig ist“, sagt. Ralf-Peter Simon, Vorsitzender der Geschäftsführung von The Phone House. Aktuell umfasst das Shopnetz von The Phone House deutschlandweit über 215 Shops, von denen rund zwei Drittel im Eigenbetrieb und ein Drittel von Exklusivpartnern geführt werden. Langfristig soll die Anzahl der Shops auf 500 steigen, wobei sich der Anteil der Franchise-Shops auf mindestens 50 Prozent belaufen soll. Der Vertriebskanal Franchise ist eingegliedert in den Geschäftsbereich Shops, der von Thorsten Fluck verantwortet wird. Die Leitung des Vertriebskanals Franchise übernimmt Andreas Jurkiewicz, der auch als Ansprechpartner für interessierte Franchisenehmer fungiert.

Im Februar 2007 hatten The Phone House und Office World als der größte Bürofachmarkt-Betreiber in der Schweiz bereits eine Kooperation gestartet. In einem ersten Schritt wurden in den Office-World-Fachmärkten in Zürich und Genf zwei Shop-in-Shop-Lösungen eröffnet. Es ist geplant, in allen der aktuell 18 Fachmärkten ein geeignetes The-Phone-House-Format einzuführen. Beide Unternehmen versprechen sich von der Kooperation, von den gegenseitigen Kundenfrequenzen zu profitieren. The Phone House ist inklusive der beiden Office-World-Fachmärkte mit 64 Standorten in der Schweiz vertreten. In Deutschland startete The Phone House im Oktober 2007 eine Kooperation mit der Nürnberger Verbundgruppe für Fotofachhändler Ringfoto eine Kooperation.

Kontakt: www.phonehouse.de

Verwandte Themen
Der Anfang 2016 eingeweihte Gebäude-Komplex der tesa SE in Norderstedt vereint Headquarter, Forschungs- und Technologiezentrum unter einem Dach. (Bild: ©tesa SE. Alle Rechte vorbehalten)
tesa SE steigert Umsatz weiter
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die Teilnehmer der „LightUp Academy“ bei Maul
Maul setzt „LightUp Academy“ fort weiter
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter