BusinessPartner PBS
Die geschäftsführenden Gesellschafter von fm Büromöbel: Ulrich Meyer (links) und Theo Budde (Bild: fm Büromöbel)
Die geschäftsführenden Gesellschafter von fm Büromöbel: Ulrich Meyer (links) und Theo Budde (Bild: fm Büromöbel)

Konzernerweiterung: fm Büromöbel wird Teil der Vivonio-Gruppe

Vivonio Furniture kauft fm Büromöbel Franz Meyer aus der fm Unternehmensgruppe. Mit der Übernahme baut die Vivonio-Gruppe ihre Position im europäischen Möbelmarkt weiter aus und besitzt nunmehr sechs Tochterunternehmen.

Vivonio verfolgt mit der Übernahme das strategische Ziel, die Präsenz in Deutschland weiter auszubauen, sich aber auch auf die Internationalisierung zu fokussieren. „Wir übernehmen ein hervorragend geführtes Unternehmen mit äußerst qualifizierten und engagierten Mitarbeitern. Gemeinsam mit diesen wollen wir den eingeschlagenen Weg von fm Büromöbel fortführen und möglichst weiteres Wachstum generieren und damit auch Arbeitsplätze sichern“, sagt Vivonio-Geschäftsführer Elmar Duffner. fm Büromöbel wird wie die anderen Tochterunternehmen der Vivonio-Gruppe seinen eigenständigen Unternehmens- und Markenauftritt beibehalten.

fm Büromöbel ist ein Familienunternehmen, das mit einem Netz von knapp 300 Fachhändlern, sechs Ausstellungen, 13 Gebietsverkaufsleitern und 17 Werksvertretungen im deutschen Markt präsent ist. Neben der Fertigung von kompletten Büroeinrichtungen vertreibt das niedersächsische Unternehmen ergänzend auch Loungemöbel. Im Geschäftsjahr 2016/2017 hat fm Büromöbel seinen Umsatz um 14 Prozent auf 46 Millionen Euro gesteigert. Die Produktionsfläche im norddeutschen Bösel beträgt 14.500 Quadratmeter. Aktuell beschäftigt das Unternehmen über 200 Mitarbeiter.

„Um weiter in gesundem Maße zu wachsen, zukünftig verstärkt auch über Ländergrenzen hinaus, haben wir uns für die Vivonio-Gruppe entschieden“, erklärt Ulrich Meyer, Geschäftsführender Gesellschafter. „In der Kombination der Vivonio Furniture GmbH, einer erfolgreichen strategischen Möbelgruppe, mit Equistone, einem mittelstandserfahrenen und finanzstarken Eigenkapitalinvestor, haben wir die idealen Partner gefunden.“ Eine enge Kooperation soll insbesondere mit der Vivonio-Tochter Leuwico GmbH eingegangen werden, wodurch Synergieeffekte genutzt werden können. Der Premiumhersteller für höhenverstellbare Schreibtische ist seit 2016 Teil der Vivonio Furniture GmbH.

Zur Vivonio Furniture GmbH zählen neben fm Büromöbel unter anderem die Leuwico GmbH und die Unternehmen Maja – Spezialist in Produktion und Vertrieb von Mitnahmemöbeln, Staud – führender Hersteller von Schlafraummöbeln, SCIAE – Hersteller von innovativen Wohn- und Schlafraummöbeln zum Selbstaufbau sowie Noteborn – Spezialist für begehbare Ankleiden und Schränke.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Kontakt: www.vivonio.com www.fm-bueromoebel.de 

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter