BusinessPartner PBS

Durable/Pagna mit geänderter Messestrategie

Beide Unternehmen werden im kommenden Jahr nicht auf der Paperworld in Frankfurt vertreten sein und dafür andere Veranstaltungen wie die Regionalmessen oder die Orgatec nutzen.

„Wir haben uns entschlossen, künftig die Einführungstermine neuer Sortimente und unsere Messepräsenzen noch besser zu harmonisieren. Ziel ist es, die Angebote für unsere Kunden aus aller Welt so attraktiv und vollständig wie möglich zu gestalten“, so begründet Horst Bubenzer, Pressesprecher der Durable-Geschäftsleitung, die Entscheidung der Unternehmen. 2014 ist Durable stattdessen auf anderen für seine Zielgruppen relevanten Messen wie der Paperworld Dubai (4. bis 6. März), der Eisenwarenmesse in Köln (9. bis 12. März), der Orgatec in Köln (21. bis 25. Oktober) sowie auf den Regionalmessen Trendset in München (5. bis 7. Januar) und Nordstil in Hamburg (11. bis 13. Januar) vertreten.

Präsenz auf der Paperworld 2014 in Frankfurt zeigt Durable im Rahmen der Office Gold Club-Aktivitäten beim Procurement-Veranstaltungstag für Einkäufer am 27. Januar. Eine zukünftige Teilnahme an der Paperworld schließen die beiden Hersteller nicht aus: „In diesem Szenario wird auch die Paperworld künftig eine wichtige Rolle spielen. Wir haben eine Beteiligung an der Paperworld 2015 ins Auge gefasst“, erklärte Bubenzer.

Kontakt: www.durable.de, www.pagna.de

Verwandte Themen
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter