BusinessPartner PBS

Wettbewerbsverzerrung befürchtet

Bernd Quenzer, Managing Director Oki Systems Deutschland, hat sich nach der gestrigen Einigung zu den Urheberrechts-Abgaben auf IT-Geräte mit einer Stellungnahme zu Wort gemeldet.

„Ein Gutes hat die aktuelle Einigung zur Urheberrechtsabgabe (UHG)“, so Quenzer, der auch als Vice President Central Region bei Oki Europe fungiert. Der jetzige Kompromiss zwischen Herstellern/Bitkom und den Verwertungsgesellschaften nehme endlich die Unsicherheit aus dem Markt und erleichtere es Herstellern, Handel und Endkunden nun mit den Abgaben transparent und einfacher umzugehen. Grundsätzlich habe sich Oki mit anderen Druckerherstellern gegen diese Abgabe ausgesprochen. Der Oki-Chef, befürchtet, dass die Abgaben auf europäischer Ebene zu einer  Wettbewerbsverzerrung führen, weil es keine einheitliche Regelung gibt.

Kontakt: www.oki.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter