BusinessPartner PBS

ELO verstärkt Kooperation mit IBM

Eine noch engere Zusammenarbeit gehen ELO Digital Office und IBM Deutschland ein; dazu wurde noch im März ein Distributionsvertrag für DB2-Datenbanklösungen unterzeichnet.

Durch die Kooperation „können wir Kunden noch besser unterstützen“, sagt ELO-Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach.
Durch die Kooperation „können wir Kunden noch besser unterstützen“, sagt ELO-Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach.

Die Partnerschaft zwischen ELO Digital Office und IBM Deutschland währt bereits mehrere Jahre. Ziel war und ist die Einbettung der IBM Datenbank DB2 in die ECM-Systeme „ELOprofessional“ für den Mittelstand sowie „ELOenterprise“ für Großunternehmen. Darüber hinaus integriert ein separater ELO-Client Lotus Notes vollständig in das ECM-System. Eine Verzahnung auf Serverseite mit dem Datenbank-Server Lotus Domino ist ebenfalls verfügbar.

Um die bestehende Partnerschaft weiter zu vertiefen, haben ELO und IBM nun zusätzlich einen Distributionsvertrag für die IBM Datenbanklösungen DB2 unterzeichnet. Inhalt der Vereinbarung ist, dass ELO mit IBM im Bereich Lotus Notes, Domino sowie der DB2-Datenbank enger kooperiert.

„Damit können wir unsere Kunden, die auf die IBM Plattform setzen, noch besser unterstützen“, sagt ELO-Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach. Über sein engmaschiges Netzwerk an Business-Partnern will der ECM-Hersteller nun die IBM Datenbank DB2 eingebettet mit vermarkten, um den Kunden ein Gesamtpaket zu bieten. Eine Besonderheit dabei ist die direkte Verzahnung von Lotus Notes mit ELO. Sie ermöglicht die E-Mail-Archivierung durch Drag & Drop, die ELO-Workflow-Steuerung aus Lotus Notes heraus und stellt eine vollwertige ECM-Funktionalität bereit. Weitere Features sind die virtuelle Aktenbildung, Versionierung und die ELO Suchfunktion iSearch.

Kontakt: www.elo.com, www.ibm.com/de/de

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter