BusinessPartner PBS
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.

Information und Austausch: Haworth diskutiert Zukunft der Arbeit

Haworth hat in München gemeinsam mit Fachleuten aus Wirtschaft, Handwerk, Planungsbüros und Hochschulen über die Zukunft der Arbeit diskutiert.

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und welchen Einfluss haben Architektur und Design auf das Wohlbefinden von Menschen bei der Arbeit? Diese Fragen standen im Zentrum des interdisziplinären Round Tables VIEW, der am 5. Mai in der Ideenwerkstatt23 in den Münchner HighLight Towers stattfand. Rund zwanzig Experten waren zum interdisziplinären Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zusammengekommen. Unter der Leitung von Prof. Rudolf Schricker, Innenarchitekt und Designer sowie Professor an der Hochschule Coburg und ehemaliger Vizepräsident des Bundes Deutscher Innenarchitekten wurde darüber diskutiert, wie gemeinsam eine gesunde Interaktion Raum–Mensch gestaltet werden kann.

„Das große Interesse am Round Table VIEW hat gezeigt, dass wir die Kernfrage, wie wir in Zukunft arbeiten ohne krank zu werden nur im Verbund von Praxis und Forschung lösen können“, so Prof. Schricker. „Die sich verändernden Arbeitswelten werden zukünftig nicht mehr nur nach technisch-funktionalen Gesichtspunkten gestaltet, sondern sozioästhetische Belange und sinnvolle Aspekte der Glaubwürdigkeit und Identifikation werden an Bedeutung gewinnen.“

Eingeladen zum Round Table hatte Prof. Schricker gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Haworth. Den passenden Rahmen zum Thema bildete die Ideenwerkstatt 23 – eine von Haworth ins Leben gerufene temporäre experimentelle Büro-Labor-Fläche. Auf rund 400 Quadratmetern sind Architektur, Technologie, Kommunikation und Ausstattung auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Alle Räume der Ideenwerkstatt sind flexibel und agil gestaltet, unterstützen mobile Arbeitsweisen und schaffen Kommunikationsplattformen in der digitalisierten Welt.

Kontakt: www.haworth.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Perfekte Location für die Töns-Hausmesse: das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserlautern
Töns profitiert von „Kompetenz im Doppelpack“ weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter