BusinessPartner PBS

Konica Minolta führt „Prozessberatung” ein

Konica Minolta Business Solutions Deutschland erweitert ihr Dienstleistungsangebot um die „Prozessberatung“ – dabei stehen die Geschäftsprozesse im Fokus.

Drei Jahre nach Eintritt in den Markt der Managed-Print-Services führt Konica Minolta seine Dienstleistung „Prozessberatung“ im Geschäftsfeld der Optimized-Print-Services ein. In einer End-to-End-Betrachtung analysiert die Prozessberatung unabhängig von Hard- und Software die gesamten dokumentenintensiven Geschäftsprozesse im Unternehmen. Klassische Optimierungsmodelle von Dokumentenprozessen hingegen betrachten lediglich Abläufe, die direkt in Zusammenhang mit Drucksystemen stehen, teilte der Hersteller mit.

„Im Mittelpunkt der Beratung stehen komplexe administrative Vorgänge, die für die Wertschöpfung in Unternehmen insgesamt maßgeblich sind. Unsere Lösungen sind deshalb nicht an bestimmte Produkte und Applikationen gebunden“, sagt Phillipp Schröder, Leiter Produktmanagement Applications & Services bei Konica Minolta Deutschland.

Zusätzlich bestärkt sieht sich Konica Minolta in seinem Launch durch die Ergebnisse der eigeninitiierten „Analyse und Optimierung von dokumentenintensiven Geschäftsprozessen in Deutschland 2012“ des Marktforschungsinstituts IDC. Demnach plant fast jedes zweite der befragten 174 mittelständischen Unternehmen, dokumentenintensive Geschäftsprozesse in naher Zukunft zu automatisieren.

Kontakt: www.konicaminolta.de

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter