BusinessPartner PBS

Canon schließt Kopierer-Werk in Gießen

Der japanische Konzern schließt Ende März seine Produktion von Kopierern in Gießen. Der Standort bleibe aber erhalten, so die gestrige Meldung.

Canon beendet die Kopierer-Produktion nach mehr als 35 Jahren aus Kostengründen und verlagert sie nach Asien. Damit fallen etwas 130 der insgesamt 400 Arbeitsplätze weg. Im vergangenen Jahr waren dort noch rund 10 000 Schwarz-Weiß-Geräte gebaut worden. In Gießen will sich Canon in Zukunft auf den Service konzentrieren. Aus Sicht von Canon ist das Aus für das Werk in Mittelhessen nicht zu vermeiden. Alle Mitbewerber in Europa hätten sich schon vor Jahren zu einem solchen Schritt entschieden und ihre Kopierer-Produktion nach Asien verlegt.

Kontakt: www.canon.de

Verwandte Themen
Jörg Hartmann, Business Development Manager Vertical Displays bei BenQ Deutschland
BenQ verstärkt Engagement in vertikalen Märkten weiter
dxp distribution kauft Scandienstleister abc-scan.de weiter
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter
Isabell Hertlein
Isabell Hertlein neue Kinnarps-Verkaufsleiterin weiter