BusinessPartner PBS

Brother will Domino Printing kaufen

Der japanische Elektronikkonzern Brother will den britische Industriedruckspezialisten Domino Printing Siences für rund 1,5 Milliarden Euro übernehmen.

Der 1978 gegründete Hersteller von Strichcodedruckern hat sich auf den industriellen Codierungs- und Kennzeichnungsdruck spezialisiert und verfügt über Produktionsstandorte in UK, China, Deutschland, Indien, Schweden, Schweiz sowie den USA. Mit weltweit mehr als 2200 Mitarbeiter erzielte die Domino-Gruppe einen Umsatz von 312 Millionen Pfund (rund 436 Millionen Euro).

Das Potenzial des Marktes hat man auch bei Brother erkannt. Der japanische Konzern hat ein Übernahmeangebot von rund 1,5 Milliarden Euro für den britischen Industriedruckspezialisten unterbreitet.

Noch ist die Akquisition aber nicht in trockenen Tüchern. Investoren rechnen damit, dass noch andere Bieter die Hand heben. Die Domino-Aktien schnellten nach Bekanntwerden in die Höhe und lagen deutlich über dem Übernahmeangebot von Brother. Für eine Übernahme wäre zudem noch die Zustimmung der Aktionäre sowie das Einverständnis der Kartellbehörden notwendig. Sollte alles glatt gehen, rechnet man bei Brother damit, dass die Übernahme bis Ende Juli abgeschlossen werden kann.  

Kontakt: www.brother.de, www.domino-printing.com 

Verwandte Themen
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Mit dem neuen Druckerberater von Tech Data lassen sich mehr als 550 Geräte nach individuell definierbaren Kriterien herstellerübergreifend miteinander verglichen.
Tech Data baut Service rund um Drucker und MFPs aus weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter