BusinessPartner PBS

Mondi schließt Werk Szolnok früher

Die in Europa zu den führenden Officepapier-Herstellern gehörende Mondi Group hat früher als geplant das Werk im ungarischen Szolnok geschlossen.

Die Produktion des auf eine Kapazität von 140 000 jato holzfreie Naturpapiere ausgelegten Werkes wurde bereits am 20. März beendet. Ursprünglich war eine Stilllegung im zweiten Quartal angepeilt worden. Der 1936 errichtete Standort hatte laut Firmeninfo zuletzt Verluste geschrieben. Mondi hat mit der Aufgabe des Werkes auf die Veränderungen im Papiermarkt reagiert.

Kontakt: www.mondigroup.com

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter