BusinessPartner PBS
essionellen Drucklösungen von Epson basieren auf der PrecisionCore-Druckkopftechnologie. (Bild: Epson SureColor SC-S60600)
Alle professionellen Drucklösungen von Epson basieren auf der PrecisionCore-Druckkopftechnologie. (Bild: Epson SureColor SC-S60600)

Professionelle Drucklösungen: Epson investiert weiter in Tinte

Mit einem neuen Produktionsstandort in Japan will Epson die Produktionskapazität von PrecisionCore-Druckköpfen bis 2018 verdreifachen.

Die Seiko Epson Corporation wird zirka 20 Milliarden Yen (165 Millionen Euro) in eine neue Produktionsstätte in Shiojiri, Japan investieren, teilte das Unternehmen mit. Das Werk wird voraussichtlich 2018 fertiggestellt und ist Teil der strategischen Unternehmensplanung, den Geschäftsbereich für professionelle Drucklösungen weiter auszubauen. Die PrecisionCore-Druckköpfe sind dabei die Kernelemente aller Epson-Drucksysteme. Das rund 49 000 Quadratmeter große Gebäude besitzt ebenfalls einen Forschungs- und Entwicklungstrakt. Mit dem neuen Standort wird sich die Produktionskapazität für Epson Druckköpfe etwa verdreifachen. PrecisionCore wurde 2013 vorgestellt, die Druckköpfe sind nach Angaben des Herstellers dank ihrer enorm großen Flexibilität und Skalierbarkeit für alle professionellen Druckaufgaben einsetzbar.

Kontakt: www.epson.de 

Verwandte Themen
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter
Herbert Hief (links) und Rudolf Bischler nach der Vertragsunterzeichnung
Streit expandiert in Karlsruhe  weiter