BusinessPartner PBS

Styro-Inhaber Stefan Spichtig gestorben

Stefan Spichtig, der Inhaber und Geschäftsführer der Spichtig AG, ist am 10. September unerwartet verstorben.

„Als Inhaber und Geschäftsführer der Spichtig AG und der Styro GmbH hat er die Firmen über 20 Jahre geprägt und mit Weitsicht und viel Charisma geführt. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke in persönlicher und geschäftlicher Hinsicht“, teilte das Unternehmen mit. Bis auf Weiteres wird Yvonne Stäheli für die Spichtig AG und Armin Heger für die Styro GmbH die gesamten Verkaufsaktivitäten bündeln und koordinieren. „Beide genießen das volle Vertrauen der Familie Spichtig und werden ihre zugeteilten Bereiche in enger Zusammenarbeit mit den Besitzern und dem Management der Spichtig AG weiterführen“, hieß es von Unternehmensseite. Die Spichtig AG ist ein über 50 Jahre altes Familienunternehmen aus der Schweiz, das mittlerweile in der zweiten Generation geführt wird. Unter der Marke Styro werden Ablage- und Sortierstationen produziert, seit 2003 werden unter der Marke Hansa unter anderem Leuchten angeboten. Der Verkauf und Vertrieb der Styro- und Hansa-Produkte für den deutschen Markt erfolgt durch die Tochterfirma Styro GmbH in Schillingsfürst.

Kontakt: www.styro.ch

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter