BusinessPartner PBS
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016

Büromöbel: Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an

Nach einem Rekordumsatz im ersten Halbjahr 2017 von knapp über 50 Millionen Euro rechnet der Büromöbel-Hersteller Palmberg damit, das Vorjahresergebnis mindestens zu erreichen.

In einem Bericht in der Ostsee-Zeitung bestätigte Uwe Blaumann, neben Nicole Eggert, Torsten Utz und Julianne Utz einer von vier Geschäftsführern bei Palmberg, dass bereits im ersten Halbjahr 2017 Büromöbel im Wert von 50,13 Millionen Euro verkauft worden seien – „soviel wie noch nie“. Das sei eine Steigerung von 5,4 Prozent gegenüber den ersten sechs Monaten 2016. Das Mindestziel, die 93 Millionen Euro Umsatz aus dem vergangenen Jahr zu erreichen, bleibe damit realistisch. Ein Umsatzrekord wäre sogar möglich.

Palmberg setzt dabei weiter auf die Ausbildung der eigenen Mitarbeiter. So konnten zum 1. September zwölf neue Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen begrüßt werden. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region will Palmberg mit dem Ausbildungsstart auch in diesem Jahr wieder jungen Menschen eine Perspektive für ihr späteres Berufsleben bieten. Dabei ist die Ausbildung junger Menschen für das Unternehmen eine wichtige Säule der eigenen Firmenphilosophie.

Kontakt: www.palmberg.de

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Ausschnitt aus dem Flyer „Büro spezial“ von Segmüller
Aktion „Büro Spezial“ bei Segmüller weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter